Gemeinsam für Bad Feilnbach

Neu: ChristianBergener, ÜW   

Bad Feilnbach. - – Zur konstituierenden Sitzung kamen die 20 Bad Feilnbacher Gemeinderäte und Bürgermeister Anton Wallner im Heimgartensaal zusammen.

Dazu zählen die elf etablierten Mitglieder mit Josef Rau-scher, Sebastian Gasteiger, Sebastian Obermaier, Dr. Balthasar Spann, Martin Kolb junior, Martin Huber und Georg Stadler (CSU), Manfred Büttner und Josef Scheibl (SPD/Parteifreie) sowie Katharina Angermaier und Andreas Henfling (ÜW).

Für das neueAmt vereidigt

Besonders spannend dürften die kommenden sechs Jahre mit umfangreichen Aufgaben zugunsten der Kommune für neun neue Gemeinderatsmitglieder werden, denen die Bürgerinnen und Bürger in der Kommunalwahl ihr Vertrauen aussprachen. Sie wurden in der konstituierenden Sitzung von Bürgermeister Anton Wallner vereidigt.

Ort des Geschehens, das von Mitgliedern der Gemeindeverwaltung, Angehörigen und Weggefährten, insbesondere der „Neulinge“, erwartungsvoll begleitet wurde, war der Heimgartensaal, der angesichts derzeit geltender Abstandsregelungen mit entsprechend auseinanderstehenden Tischen und Stühlen ausgestaltet war.

Neuland füracht Räte

Völliges Neuland in der Runde, die hofft, irgendwann wieder im Rathaussaal gemäß Fraktionsauftei-lung ihre Plätze einnehmen zu können, betreten die vier Vertreter von Bündnis90/Die Grünen mit Sieglinde Angermaier, Stephan Oberprieler, Thomas Forster und Petra Eirainer.

Als neues Gesicht verstärkt Josef Riedl die CSU-Fraktion. Ebenso neu dabei sind mit Ausnahme von Peter Menhofer als erfahrener Gemeinderat seine Weggefährten Marinus Moser junior, Max Singer und Christian Bergener.

Kraft fürdas „Gute“

Vom künftigen Gremium erwartet Bürgermeister Anton Wallner ein konstrukti-ves und kollegiales Miteinander, Kraft für das „Gute“, das Zuhauselassen von Eitelkeiten, und dass sie sich frei und ohne Fraktionszwänge einbringen. Darauf, so Wallner, hätten die Bürger von ihrem demokratisch gewählten Gemeinderat Anspruch. Schließlich seien die Aufgaben äußerst vielfältig und angesichts aktueller Ereignisse mit Corona auch herausfordernd. Gleiches gelte, so der Rathauschef, für seine zwei Stellvertreter, über welche das konstituierte Gremium in geheimer Abstimmung entschied. Zum Zweiten Bürgermeister wurde erneut Josef Rauscher (CSU) gewählt.

Er erhielt eine Stimme mehr als Peter Menhofer (ÜW). Abstimmungsergebnis: 11:10.

Das Amt des Dritten Bürgermeisters bekleidet künftig Andreas Henfling (ÜW), der sich bei der Wahl mit 14:7 Stimmen gegen seine Mitbewerberin Sieglinde Angermaier (Bündnis90/Die Grünen) durchsetzen konnte.

Neu: Josef Riedl

CSU  

Neu: Max Singer

ÜW   

Neu: Marinus Moser

ÜW  

Kommentare