Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


13 weitere Geräte bestellt

Tuntenhausen stattet Grundschule Schönau und Kita-Verbund mit Luftreinigern aus

  • VonWerner Stache
    schließen

Die Gemeinde ordert weitere Luftreinigungsgeräte, diesmal für die Grundschule in Schönau und den Kita-Verbund Beyharting mit seinen drei Kindereinrichtungen in Tuntenhausen, Ostermünchen und Beyharting.

Tuntenhausen – Die Gemeinde Tuntenhausen hat bereits Ende 2020 für die Grund- und Mittelschule in Ostermünchen 14 förderfähige Luftreinigungsgeräte beschafft. „Entsprechend den damaligen Förderrichtlinien erfolgte die Beschaffung für die Gemeinde kostenneutral“, erläuterte Bürgermeister Georg Weigl (CSU/FWG).

Zwischenzeitlich wurden die Förderrichtlinien geändert. Eine nicht ausreichende Lüftung einzelner Räume ist keine Fördervoraussetzung mehr. Weigl: „Das heißt, dass jetzt alle Klassen- und Fachräume ausgestattet werden können.“ Im Gegenzug wurde allerdings die Förderhöhe auf 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben begrenzt – maximal gibt es 1750 Euro. Die Preise, so informierte die Verwaltung, liegen derzeit zwischen 3000 und 4.000 Euro pro Gerät.

Mehr Berichte aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Inzwischen hat die Grundschule in Schönau einen Bedarf von zehn Geräten angemeldet, der Kita-Verbund Beyharting benötigt drei Geräte. Andreas Gigglinger (CSU/FWG) interessierten die laufenden Kosten der Luftreinigungsgeräte. Bürgermeister Weigl bezifferte diese auf rund 200 bis 300 Euro im Jahr pro Gerät. Die Diskussion konzentrierte sich dann fast schon naturgemäß auf die Frage, ob diese Geräte effektiv sind oder Lüften besser ist.

Am Ende kam ein positives Fazit heraus. Mit 16:2 Stimmen befürwortete der Gemeinderat, dass die Gemeinde beschafft für die Grundschule Schönau zehn Luftreinigungsgeräte und für den Kita-Verbund Beyharting drei Geräte beschafft.

re

Mehr zum Thema

Kommentare