Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auch Mangfall betroffen

Marktgemeinde Bruckmühl: Geflügelpest-Risikogebiet rund um die Höglinger Weiher

-
+
Rot markiert sind auf der Karte die Gebiete, die Risikogebiet der Geflügelpest sind.

Die Gefügelpest geht um, deshalb gehören ab sofort Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse, die in Gefangenschaft aufgezogen oder gehalten werden, in den Stall.

Bruckmühl - Wie die Marktgemeinde Bruckmühl informiert, werden als Risikogebiete alle Flächen im Umkreis von 500 Metern von größeren Gewässern angesehen (siehe rote Markierung).

Auch interessant: Rosenheimer Inzidenzzahl explodiert (Plus-Artikel)

In Bruckmühl betrifft das insbesondere die Höglinger Weiher sowie die Mangfall. Zuwiderhandlungen können als Ordnungswidrigkeit mit Geldbußen belegt werden. Die Geflügelpest ist eine anzeigepflichtige Tierseuche und wird staatlich bekämpft.

Mehr zum Thema

Kommentare