Galerie Bruckmühl sagt Ausstellung ab

Bruckmühl. – Vom zweiten Corona-Lockdown sind auch Museen und Galerien betroffen.

Schweren Herzens hat das Team der Galerie Markt Bruckmühl sich in Abstimmung mit Bürgermeister Richard Richter und der Geschäftsleitung des Rathauses gestern entschlossen, die nächste Ausstellung abzusagen. Ab dem 6. Dezember sollten Malerei und Zeichnungen von Carmen Jäckel sowie Skulpturen von Christoph Möller zu sehen sein. Angedacht ist eine Verschiebung ins Jahr 2022. Die aktuelle Ausstellung „Die Kunstsammlung der Marktgemeinde – Stiftung Rupert Dorrer“ bleibt trotz derzeitiger Schließung hängen. Falls dies zu einem späteren Zeitpunkt wieder möglich sein wird, soll sie bis in den Januar hinein gezeigt werden. Das Team der Galerie hofft, dass die für den 31. Januar 2021 vorgesehene Ausstellungseröffnung wie geplant stattfinden kann. cla

Kommentare