Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bruckmühler Kickerinnen lassen sich nicht schrecken

Flohmarkt der Fußballerinnen: Feucht-fröhlicher Premiere – zweite Auflage Auflage am 25. Juli

Anna Frenger und Verena Rauch (von links) zauberten mit ihrer guten Laune trotz Regens auch Flohmarkt-Chef Martin Zellner ein Lächeln ins Gesicht.
+
Anna Frenger und Verena Rauch (von links) zauberten mit ihrer guten Laune trotz Regens auch Flohmarkt-Chef Martin Zellner ein Lächeln ins Gesicht.

Die Flohmarkt-Premiere der Fußballerinnen des SV Bruckmühl ist fast ins Wasser gefallen. Von 117 angemeldeten Fieranten kamen nur 41, aber die waren hartgesotten und trotzten dem Regen. Am Samstag, 25. Juli, findet nun ein zweiter Flohmarkt auf dem Volksfestplatz statt.

Bruckmühl – „Ende gut, aber nicht alles gut“, so lautete leider das ernüchternde Fazit der Fußball-Ladies des SV Bruckmühl (SVB) am Ende eines langen Flohmarkt-Sonntag gegen 16.39 Uhr. Ein Wettersturz über Nacht von 26 auf 14,5 Grad samt heftiger Regenfront in den frühen Morgenstunden gegen 5.27 Uhr ließ die Stimmungswerte beim SVB-Organisationsteam innerhalb weniger Minuten in den Keller stürzen. Anstatt der 117 angemeldeten Fieranten bauten nur 41 hartgesottene Standbetreiber bei „Schnürlregen“ ihre Verkaufsstände auf dem Volksfestareal hinter dem Rathaus beim Premieren-Flohmarkt der SVB Fußball-Ladies auf.

Anna und Katharina (von links) stöberten in Begleitung von Papa Max Eiglsperger seelenruhig – trotz „Schnürlregens“ – in den Bücher-und DVD-Kisten.

„Da planst du und machst, dass alles in Ordnung ist, dass alle Sicherheitsauflagen zu 100 Prozent erfüllt sind. Die Vorfreude ist enorm, du hast ein positives Feedback im Vorfeld der Veranstaltung und wenn es dann um die Wurst geht, läuft dir der Regen hinten in den Hemdkragen rein“, ließ SVB-Damen-Fußballcoach Martin Zellner gegen 8.17 Uhr seinem verständlichen Frust freien Lauf.

Das Beste aus der Situation gemacht

Doch damit war es dann auch schon genug. Nach dem Motto „Aufstehen, Krone richten und weiter geht es“ krempelten die SVBlerinnen und ihr Flohmarkt-Organisations-Team sprichwörtlich die Ärmel hoch und machten das Beste aus der Situation.

So mussten die Verkäufer zu ihrer Überraschung keine Standgebühr abgeben. „Das wäre einfach nicht fair gewesen, bei dem Sauwetter“, erklärte Fußball-Organisator Johann Stürzer.

Mehr Berichte aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Zur „kulinarischen Schadensbegrenzung“ wurden die Kuchen vom Flohmarkt Kaffee-Häusl auf der Facebook-Seit des Bruckmühler Bürgerforum kurzum in der „To-Go-Variante“ angeboten. „Wir hätten nie gedacht, dass so viel Leute kommen und für ihren Sonntags-Kaffee zu Hause uns den Kuchen abkaufen“, freute sich Fußballerin Leonie Zellner über den Erfolg der Ad-hoc-Aktion. Als sich dann zur besten „High-Noon-Zeit“ auch noch die Sonne durch den dicken Wolkenvorhang durchkämpfte, hellten sich die Mienen bei den SVB-Fußballerinnen auf. Überhaupt herrschte unter den privaten Flohmarkt-Verkaufs-teams trotz der miesen Wetterlage eine gute, fast familiäre Stimmung.

„Jammern hilft nichts“

„Jammern hilft da auch nichts, da muss man eben auf die Zähne beißen“, zeigte sich Verena Rauch ziemlich entspannt. „Irgendwie war es aber trotzdem eine coole Sache“, ergänzt dazu Freundin Anna Frenger.

Für das versöhnliche Ende sorgte dann noch die Nachricht, dass die SVB-Fußballerinnen am kommenden Samstag, 25. Juli, am gleichen Ort noch einmal zur „großen SVB-Flohmarkt-Sause“ einladen dürfen. „Und dann scheint den ganzen lieben langen Tag die Sonne, hundert pro“, zeigte sich SVBler Markus Weiß nach dem Aufräumen zuversichtlich. Dies sahen so auch viele der Fieranten: 15 meldeten sich sofort für den neuen Termin an. Anmeldungen zum zweiten Flohmarkt der SVB-Fußballerinnen sind unter der 01 70/2 33 22 30 oder per E-Mail Zellner5@icloud.com möglich.

Mehr zum Thema

Kommentare