Fünf Brücken werden 2020 in Bruckmühl saniert – für 700000 Euro

Die Brücke über den Triftbach in der Adalbert-Stifter-Straße wird in diesem Jahr saniert. Durch eine Verbreiterung der Kappen soll künftig auch ausreichend Platz für Radfahrer entstehen. Gerlach

Etwa 700000 Euro hat die Marktgemeinde Bruckmühl im Haushalt für die Unterhaltung ihrer Brücken und Stege eingestellt. Fast 500000 davon werden schon in diesem Jahr gebraucht, um fünf Brücken über den Trift- und Mühlbach instand zu setzen.

Von Kathrin Gerlach

Bruckmühl – Das ergab die Kostenschätzung eines Ingenieurbüros, die dem Marktgemeinderat vorgelegt wurde.

Betrachtet wurden dabei insgesamt sechs Bauwerke, die bei der Brückenhauptprüfung im Jahr 2018 aufgrund erheblicher Mängel besonders auffällig geworden waren. Um ihre Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit zu gewährleisten, wurde jetzt deren Instandsetzung einstimmig vom Gemeinderat beschlossen.

Kappen, Beläge und Fugen erneuern

Für die Brücke über den Werkkanal in der Otto-von-Steinbeis-Straße veranschlagen die Planer circa 19 100 Euro. Am 1986 errichteten Bauwerk sind Betoninstandsetzungen erforderlich. Die Entwässerung muss verlängert werden, um das Bauwerk dauerhaft vor Wasserschäden zu schützen. Auch Kappen und Straßenbelag sollen ausgebessert werden. Zudem ist es erforderlich, einen neuen Vogelschutz anzubringen. Die Bauzeit wird von den Planern auf etwa eine Woche veranschlagt.

Rund 170000 Euro für Brücke über den Triftbach

56 Jahre alt ist die Brücke über den Triftbach in der Adalbert-Stifter-Straße. Hier wird ein neues Geländer gebraucht. Kappen, Fahrbahnbelag und -abdichtung müssen erneuert werden. An einigen Stellen sind Betoninstandsetzungen erforderlich. Die Kosten: circa 169 100 Euro. Die Bauzeit: etwa drei Monate.

Geländer muss erneuert werden

Dem Vorschlag der Verwaltung, im Zuge der Sanierung der Brücke die Kappen um drei Meter zu verbreitern, um damit zusätzlichen Platz für den Radverkehr zu schaffen, stimmten die Gemeinderäte zu. Damit steigen die Gesamtkosten auf 174 400 Euro. Mit geschätzten Kosten von 71 400 Euro schlägt die Sanierung der Brücke über den Triftbach zwischen Gottlob-Weiler-Straße und Heimatweg zu Buche. Auch hier empfehlen die Experten, das Geländer zu erneuern, Belag, Beton und Fugen instand zu setzen sowie einen Vogeleinflugschutz anzubringen. Die Bauarbeiten werden circa einen Monat in Anspruch nehmen.

Ein neuer Fahrbahnaufbau sowie Betonabdichtungen sind für die Brücke über den Triftbach in der Gottlob-Weiler-Straße in Heufeldmühle erforderlich. Auch die Kappen und das Geländer sind in einem schlechten Zustand und müssen erneuert werden. Die Ingenieure gehen von Kosten von etwa 167 100 Euro und drei Monaten Bauzeit aus.

Bauzeit von drei Monaten in der Waldheimer Straße

42 100 Euro und eine Bauzeit von drei Monaten werden nach ersten Schätzungen für die Brücke in der Waldheimer Straße gebraucht. Hier stehen ein neues Geländer, neuer Fahrbahnbelag und Betoninstandsetzungen auf der Agenda.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++Die Verwaltung gab für diese Brücke auch einen Alternativvorschlag zu bedenken: Eine Sanierung würde ihre Verkehrssicherheit nur um fünf bis zehn Jahre verlängern. Daher die Frage, ob man gleich eine neue Brücke baut und dadurch auch die Tonnagebeschränkung auf derzeit zwölf Tonnen aufheben könnte? Grob geschätzt würde der Brückenneubau etwa 800 000 Euro kosten. Der Gemeinderat lehnte das allerdings ab und entschied sich für eine Sanierung.

Die Arbeiten an diesen fünf Bauwerken sollen noch in diesem Jahr erfolgen. Während der Bauarbeiten werden die Brücken in der Otto-von-Steinbeis- und der Gottlob-Weiler-Straße halbseitig gesperrt.

Die Brücken in der Adalbert-Stifter- und der Gottlob-Weiler-Straße in Heufeldmühle sind für den Schulbusverkehr wichtig. Deshalb klärt die Verwaltung derzeit, ob die Bauarbeiten in den Sommerferien stattfinden können. Falls das nicht möglich sein sollte, käme es auch hier zu einer halbseitigen Sperrung. Die Brücke in der Waldheimer Straße wird für die Sanierung komplett gesperrt.

Reparaturen, die von unten ausgeführt werden müssen, sollen erst im Rahmen der nächsten Bachreinigung im Jahr 2022 stattfinden.

Verschoben: Brückein der Bahnhofstraße

Verschoben werden die Arbeiten an der Brücke in der Bahnhofstraße. Der Gemeinderat folgte hier der Empfehlung der Verwaltung, die Sanierung in den Ausbau der Bahnhofstraße zu integrieren, der nach der Fertigstellung des Bürger- und Kulturhauses erfolgen soll. In der Bahnhofstraße sind Betoninstandsetzungen nötig. Der Belag muss ausgeglichen und ein Vogeleinflugschutz eingebaut werden. Kosten: 28 000 Euro.

Lesen Sie auch:

Bruckmühler Gemeinderat lehnt Hilfen für Schule ab

Bruckmühl: Azubi-Messe ist ein Erfolgsmodell

Kommentare