Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


50 Fieranten und geöffnete Geschäfte:

Frauenmarkt Bad Aibling: Gelungene Premiere auf dem Volksfestplatz

Ein Schluckerl Wein zum Probieren wurde gerne angenommen.
+
Ein Schluckerl Wein zum Probieren wurde gerne angenommen.
  • VonJohann Baumann
    schließen

Endlich wieder Markt in Bad Aibling: Die Freude bei den Besuchern und Fieranten des Aiblinger Frauenmarktes war deutlich zu spüren. Nach der langen, coronabedingten Pause fand der Markt nicht in der Innenstadt, sondern auf dem Volksfestplatz statt. Flankierend öffneten in der Kurstadt die Geschäfte.

Bad Aiblin g - Die Marktgäste kamen beileibe nicht nur aus Bad Aibling, sondern aus der Region, von Stephanskirchen bis Feldkirchen-Westerham. Im gesamten Jahr 2020 konnte in der Kurstadt coronabedingt kein einziger Jahrmarkt abgehalten werden. Die „Open Air“- Einkaufsmeile ist wegen der erforderlichen Abstände allerdings von der Innenstadt auf den Volksfestplatz umgezogen.

Vom Bademantel bis zum Strickschal

Das Angebot von Textilien war groß.

Dort boten die rund 50 Fieranten ein breit gefächertes Warensortiment an. Stark vertreten dabei war der Bekleidungssektor, der sich von Blusen bis zu Socken und Hüte erstreckte. Dazu konnten die Besucher unter anderem sowohl Bademäntel für den etwaigen Besuch der Aiblinger Therme erstehen, als sich auch mit Wollschals, Strickpullis und warmen Hausschuhen für die bevorstehende kalte Jahreszeit wappnen.

Warme Hausschuhe für den bevorstehenden Winter.

Hoch im Kurs standen auch Artikel für die Körperpflege und das persönliche Wohlbefinden. Die diesbezügliche Angebotspalette umfasste etwa Hirschtalg- und Weinbalsam, rückfettende Seifen ohne Chemie, aber mit Hafer- oder Stutenmilch, Wärme- oder Kälte-spendende Naturkissen und Wechseljahre-Tee.

Medizinisches Fachwerkzeug

Großes Interesse fand ein Anbieter mit auf Jahrmärkten eher selten zu findenden medizinischen Fachwerkzeugen wie Zahnspiegel, Pipetten, Zahnsteinreiniger oder Skalpelle (allerdings gekennzeichnet mit „nicht für medizinische Zwecke“). Des Weiteren wurden Gusspfannen, Mode- und Magnetschmuck, Gürtel und zahlreiche Deko-Artikel für Haus, Garten und Terrasse feilgeboten.

Zauberkünstler David Guerrero stand vor allem bei den Kindern hoch im Kurs.

Erstmals auf dem Markt vertreten war Zauberer David Guerrero mit Künstlername „Davichi“mit seinem Laden mit Zauberartikeln für Kinder und Erwachsene. Umfangreich war auch das „Verpflegungs-Spektrum“ aufgestellt, zum Beispiel mit Gyros und Souvlaki, Südfrüchten, Baumstriezel, Baklava, Feigenbrot, Gewürzen wie Tonkarbohnen und Schabzigerklee, Weinen und Spirituosen vom Gardasee sowie Crepes von „Wurmi“. An einem Stand wurde „Franziskaner mit Sahne“ angeboten - es handelte sich dabei aber nicht um eine neue „Craftbier“-Variante, sondern um eine Kaffee-Kreation.

Viele Runden auf der Mini-Eisenbahn

Die kleinen Marktbesucher drehten freudig ihre Runden auf dem Kinderkarussell oder auf der Mini-Eisenbahn. Erweitert wurde die Einkaufs-Bandbreite durch die Innenstadt-Geschäfte, die im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags geöffnet hatten.

Mehr zum Thema

Kommentare