„Florierenden Betrieb“ nicht stoppen

Rechts von diesem Baum- und Buschwerk soll ein Teil dieses Grundstücks baureif gemacht werden.
+
Rechts von diesem Baum- und Buschwerk soll ein Teil dieses Grundstücks baureif gemacht werden.

Feldkirchen-Westerham – Wäre es mit einer Erweiterung der Ortsabrundungssatzung Oberwertach abgetan oder muss der gesamte Flächennutzungsplan geändert und ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden?

Ausgangspunkt für diesen Vorbescheid war der Antrag eines örtlichen Baugeschäftes: Es möchte wenige Meter vom bestehenden Betrieb entfernt eine Lagerhalle mit 32 mal 15 Metern mit Ausstellungsflächen und einem Büroteil bauen.

Eine Antwort musste nun der Bauausschuss Feldkirchen-Westerham finden. „Durch die Bank positiv“ könnten die mehreren Wortmeldungen von Bürgermeister Hans Schaberl und die des für Bausachen zuständigen Zehner-Gremiums überschrieben werden.

„Den Antrag dieses florierenden Betriebs abzulehnen wäre fatal“, sagte der Bürgermeister. Auch Josef Hupf auer (Freie Wähler Feldolling), Klaus Samstl (Pro Bürger) und Anton Kammerloher (CSU) brachten in ihren kurzen Stellungnahmen ihre positive Einstellung zum Ausdruck. Mit seiner einstimmigen Befürwortung beauftragte der Bauausschuss gleichzeitig die Bauverwaltung, die weiteren Schritte einzuleiten. Der Kernpunkt ist, ob für diese angedachte Betriebs-Erweiterung die Fläche mittels einer Ausdehnung der Ortsabrundungssatzung sichergestellt werden kann. Sollte das scheitern, dann müsste der aktuelle Flächennutzungsplan geändert und ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden. me

Kommentare