Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Entscheidung des Marktgemeinderats

„Finde ich ein bisschen krass“: So teuer wird die Fahrt mit dem Bruckmühler Seniorentaxi

Ältere Menschen aus Bruckmühl können im Rahmen des Seniorentaxis kostengünstig von A nach B kommen.
+
Ältere Menschen aus Bruckmühl können im Rahmen des Seniorentaxis kostengünstig von A nach B kommen.
  • Mathias Weinzierl
    VonMathias Weinzierl
    schließen

Nahezu alles wird teurer – auch die Fahrt mit dem Bruckmühler Seniorentaxi. Das hat jetzt der Marktgemeinderat beschlossen. So tief müssen die Senioren ab 2023 in die Tasche greifen.

Bruckmühl – Mit einer klaren Mehrheit von 22 zu einer Stimme hat sich der Bruckmühler Marktgemeinderat dafür ausgesprochen, den Tarif für Nutzer des Seniorentaxis zu erhöhen.

Bislang hatten die Senioren fünf Euro für eine einfache Fahrt bezahlt, die Gemeinde an den Anbieter, die Taxizentrale Wendelstein, den Betrag für innerörtliche Fahrten auf elf Euro aufgestockt, für außergemeindliche Touren auf 15,50 Euro. Da die Taxizentrale nun aber den Tarif erhöht hat und seit August 16 Euro für Fahrten innerhalb der Gemeinde und 21 Euro für Außenbereichsfahrten verlangt, bittet die Marktgemeinde die Senioren ab 1. Januar 2023 mit zehn Euro je Fahrt zur Kasse.

Die Verdopplung des Tarifs hatte letztlich die CSU/PW-Fraktion vorgeschlagen. Eine Betrag, mit dem sich Dr. Monika Mager (Grüne) aber nicht so recht anfreunden konnte: „Ich bin auch dafür, dass wir den Tarif erhöhen. Aber auf zehn Euro verdoppeln, finde ich ein bisschen krass.“

Mehr zum Thema

Kommentare