Ferienprogramm organisiert tolle Angebote

Das Titelbilddes Ferienprogrammheftes hat Luise Schindler gemalt. re

Bad Aibling – Bereits seitJanuar plant das Ferienprogramm-Organisationsteam vom Fokus-Familiennetzwerk die Angebote für den Sommer.

Allerdings ist eine Planung in der aktuellen Corona-Krise schwierig, weil es fast täglich neue Vorschriften und Regeln gibt. Daher heißt es seit Wochen „flexibel sein“.

Bereits viermal musste der Projektplan umgeworfen werden. Von allen Organisatoren des Ferienprogramms im Landkreis ist Individualität gefragt. Einige Gemeinden haben bereits angekündigt, dieses Jahr keine Angebote zu organisieren.

Trotz der schwierigen Zeit sieht das Organisationsteam des Ferienprogramms einen enormen Bedarf an Freizeitangeboten sowohl bei den Kindern und Jugendlichen als auch bei den Eltern, die dringend Entlastung benötigen. Das Organisationsteam mit Sandra und Christian Schönberger und Melanie Brauer hat trotz der schwierigen Situation wieder viele Anbieter gefunden, die in den Bereichen Sport, Forschen, Kasperltheater, Zauberei, Theater, Natur, Circus, Wanderung, Tiere und Themen aus dem Gemeinwesen tolle Angebote anbieten.

Die Anbieter haben online insgesamt 100 Veranstaltungen eingestellt. Dabei sind altbewährte und auch neue Angebote wie zum Beispiel ein Zauberkurs, Handlettering, Reiterferien und ein Skateboard-Kurs. Viele Leute und Vereine haben sich wieder mit ansprechenden Ideen zusammengefunden.

Für die teilnehmenden Anbieter wird in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt und den Nachbar gemeinden eine Hygiene-Verhaltensempfehlung erarbeitet. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob manche Angebote, bei denen beispielsweise ein Transport mit dem Bus notwendig ist, durchführbar sind. Die Teilnehmerzahl beim Circusangebot wurde halbiert, dafür gibt es zwei Termine. Jedes Angebot wird individuell geprüft und mit den Anbietern abgesprochen.

Wegen der Corona-Pandemie gibt es diesmal keine Passausgabe mit Spiel- und Spaßangeboten. Die Teilnehmer bekommen ihren Teilnahmepass per Post zugeschickt. „So weit weg wie in diesem Jahr waren wir seit 2013 noch nie von den Kindern und Familien“, sagen die Organisatoren und bedauern, dass die Vorstellung des Malwettbewerbs in den Schulen leider nicht stattfinden konnte. „Jetzt gibt es auch keine Verteilung der Hefte an den Schulen und keine Passausgabe. Wir werden uns eine Kleinigkeit für die angemeldeten Kinder einfallen lassen. Sie sollen merken, dass wir trotzdem ganz nah an ihnen dran sind.“

Die Programmhefte werden ab Montag, 15. Juni, im Rathaus am Marienplatz ausgelegt. Die Anmeldungen können dann bis zum 17. Juli, unter www.ferienprogramm-bad-aibling.de eingetragen werden.

Kommentare