Nachruf

LiselotteMaier†
+
LiselotteMaier†

Feldkirchen-Westerham – Wenn die Rede auf die kürzlich im Alter von 90 Jahren verstorbene Liselotte Maier kommt, dann werden bei ihren Bekannten viele Erinnerungen wach.

An eine Frau, die in Feldkirchen nicht nur daheim war, sondern in verschiedenen Vereinen aktives Mitglied gewesen ist und Ehrenämter übernahm.

Schon vor 50 Jahren war die Mutter von drei Söhnen beim Jubiläum des Veteranenvereins Feldkirchen Fahnenmutter. Ihr Talent zum Theaterspielen zeigte sie oft und gerne bei den Aufführungen im alten Mareis-Saal. Auch bereicherte Liselotte Maier viele Feiern mit lustigen Einlagen und Gedichten.

Als 21-Jährige heiratete sie den Bauingenieur Ernst Maier aus Bruckmühl. Nur einen Monat später starb ihr Vater, der Bauunternehmer Georg Schweiger.

Das Geschäft führten Ernst und Liselotte Maier mit viel Fleiß und Leidenschaft bis ins hohe Alter.

Zwar starb Ernst Maier nach 57 Ehejahren im Oktober 2005, alleingelassen wurde die Witwe jedoch nicht. Im Kreise ihrer Familie und Freunde verbrachte sie noch viele glückliche Jahre.

Ihre Liebe gehörte den vier Enkeln und den drei Urenkeln. Den Trauergottesdienst in der Pfarrkirche in Feldkirchen feierte Pater Richard Basta. Anschließend wurde Liselotte Maier im Familiengrab auf dem Friedhof in Feldkirchen beerdigt. me

Kommentare