Feldkirchen-Westerham: Vagener Feuerwehr sagt Gründungsfest schweren Herzens ab

Es hilft nichts: Vorsitzender Martin Zistl montiert schweren Herzens eines der zahlreichen Werbebanner, wie hier am Vagener Feuerwehrhaus, ab. wolf

Die Entscheidung viel den Verantwortlichen nicht leicht – aber sie planen die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen nachzuholen. Jetzt montieren sie erstmal die Werbebanner ab und bauen die großen Loschspritzen an den Ortseingängen ab.

von Jeannette Wolf

Vagen – In gut drei Wochen hätte das 150-jährige Gründungsfest der Feuerwehr (FFW) Vagen mit dem Bieranstich beginnen sollen, stattdessen macht die Corona-Krise auch diesem Fest einen Strich durch die Rechnung. Das letzte Jubiläum anlässlich der 125-Jahr-Feier des Vagener Vereins liegt schon einige Jahre zurück.

Lesen Sie auch: Gemeindebücherei Feldkirchen-Westerham: So leer ohne die Leser

Vorsitzender Martin Zistl (32) zeigte sich betroffen über die jetzt getroffene offizielle Absage. „Seit dieser Woche steht es fest, die geplanten Feierlichkeiten vom 7. bis 11. Mai müssen abgesagt werden. Lange haben wir gezögert und bis zuletzt gehofft, dass das Fest doch noch stattfinden kann, aber die Gesundheit unser Aller geht vor.“

Kameraden wollen 2021 nachfeiern

Immerhin liegen zwei Jahre Planung und Organisation hinter dem Festausschuss, den Kameraden und zahlreichen Helfern. „Seit eineinhalb Jahren wurden die Details zur Festplanung immer konkreter. Der Festausschuss traf sich seitdem ein- bis zweimal im Monat“, so Zistl.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Vom Bürgermeister der Gemeinde Feldkirchen-Westerham Hans Schaberl wurde im letzten November traditionell die Schirmherrschaft (wir berichteten) übernommen. Die angefallenen Werbekosten für Bauzaunbanner, Flyer und Eintrittskarten belaufen sich mittlerweile auf knapp 3000 Euro. „Ein Betrag der ziemlich auf unsere Vereinskasse schlägt. Es fehlt halt jetzt zum Beispiel für die Jugendarbeit in der Wehr“, stellt Zistl mit ernster Miene fest.

Über eine Terminverschiebung kann aufgrund der anhaltenden Corona-Krise in diesen Tagen noch nicht gesprochen werden. „Natürlich würden wir gerne mit der Bevölkerung feiern, aber derzeit können wir keinen neuen Termin veranschlagen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Vielleicht besteht auch noch im kommenden Jahr die Möglichkeit, allerdings dann nur in Abwägung und Rücksicht mit anderen geplanten Feierlichkeiten in der Gesamtgemeinde“, gibt Zistl zu Bedenken. Viel hatten sich die Kameraden für die Festtage einfallen lassen, sei es das Spanferkelessen, das Weinfest, der musikalische Abend mit der bekannten bayerischen Moderatorin und Musikerin Traudi Siferlinger oder das Kesselfleischessen.

Lesen Sie auch: Feldkirchen-Westerhamer Feuerwehr startet Rettungsaktion für Ringelnatter in Zwangslage

Martin Zistl lobte die faire Haltung der gebuchten Musikgruppen. „Alle Musiker der einzelnen Programme waren kulant und haben keine Ausfallgage für sich beansprucht. Nach den aktuellsten politischen Entscheidungen wird uns nun auch der Festzeltverleih nichts berechnen, da ja alle Großveranstaltungen offiziell bis August abgesagt sind.“

Als nächstes folgt noch der Abbau der überdimensionalen Löschspritzen an den Ortseingängen, „die Werbebanner bekommen einen Abgesagt-Aufkleber verpasst“, erzählt Zistl. Ein positiver Ausblick in diesen Tagen ist auch für den Vorsitzenden nicht einfach. „Die Klarheit der Entscheidung lässt mich die Absage, so schwer es auch ist, leichter ertragen. Ich bin mir sicher, sobald es die Lage wieder erlaubt, werden wir die Feierlichkeiten in irgendeiner Weise nachholen. Bis dahin sind wir natürlich als aktive Feuerwehrkameraden rund um die Uhr für das Wohl und die Sicherheit im Dienste des Nächsten da.“

So kann man die Karten zurückgeben

Die bezahlten Platzreservierungen für das Spanferkelessen werden zurücküberwiesen, die Eintrittskarten für die Wirtshaus-Musik mit Traudi Siferlinger können bei „nah&gut“ Baumann zurückgegeben werden. Nähere Informationen auf der Homepage der FFW Vagen unter feuerwehr-vagen.de.

Kommentare