Corona kippt Veranstaltungstermine

Feldkirchen-Westerham: So soll es jetzt mit dem Kulturherbst weitergehen

Mit Hund Nelli macht sich Roland Fröhlich jetzt auf den Weg durch die Gemeinde, die Plakate auszutauschen.
+
Mit Hund Nelli macht sich Roland Fröhlich jetzt auf den Weg durch die Gemeinde, die Plakate auszutauschen.
  • Ines Weinzierl
    vonInes Weinzierl
    schließen

Organisator Roland Fröhlich hängt Plakate ab, neue wieder auf. Termine werden verschoben, andere sind abgesagt. Wie es weitergehen soll mit dem Kulturherbst Feldkirchen-Westerham weiß er nicht. Fest steht: Die letzte Veranstaltung muss im August über die Bühne gehen.

Feldkirchen-Westerham – „Veranstaltung wird verschoben – Ersatztermin wird noch bekannt gegeben“: Überall liegt die Kulturszene brach. Auch in Feldkirchen-Westerham. Heuer hat erstmals Roland Fröhlich (53) aus Feldolling den Kulturherbst gemeinsam mit der Kommune auf die Beine gestellt. Er war voller Tatendrang, hatte viele Ideen. Zum Beispiel ein Konzert in einer Autowerkstatt stattfinden zu lassen. Dann schlug Corona zu – zwei von zehn geplanten Terminen konnten stattfinden. Jetzt wird abgesagt und verschoben.

Sechs Termine sind noch offen

Wie es jetzt allerdings mit dem diesjährigen Kulturherbst weiter geht, steht laut Fröhlich in den Sternen. Sechs Veranstaltungen sind noch offen: Hot Rod Cruisers, Stefan Zinner, Zither Manä, Corinna Binzer, Wellküren und Alois Prinz. Vier von ihnen sind bereits auf März und April verschoben worden. Zwei, die im Januar stattfinden sollen – sind noch offen: Stefan Zinner und die Hot Rod Cruisers. „Ob und wann sie auftreten, steht in den Sternen“, sagt Fröhlich, dessen Name derzeit nicht Programm ist.

Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

Im Sommer war er optimistisch, voller Tatendrang: Die Plakate waren frisch gedruckt – die Veranstaltungsreihe sollte vom 12. September bis 21. Januar gehen. Gemeinsam mit Hund Nelli wollte er die Plakate verteilen. Im September und im Oktober fand dann je eine Veranstaltung statt. Die dritte war zum Greifen nah: Corinna Binzer sollte am 24. Oktober auftreten. Am Morgen dieses Tages erreichte Fröhlich dann die Nachricht, dass die Inzidenz bei 204 liege. Die Folge: Die Veranstaltung musste abgesagt werden.

Binnen weniger Stunden schrieb Fröhlich Absage-E-Mails, führte Telefonate – „es half nichts“. Auch Bürgermeister Hans Schaberl (parteilos) rief an, um ihm mitzuteilen, dass er es so schade finde, denn er hatte sich so auf die Corinna Binzer gefreut.

Telefonate mit Künstlern

Nach den Absagen verschob der Feldollinger die Termine – Telefonate mit den Künstlern waren die Folge. Plakate mussten neu gedruckt werden, Flyer verteilt, die Internetseite auf den neusten Stand gebracht werden. Und dieser neuste Stand kann binnen einer Minute schon wieder veraltet sein – Corona ist uneinschätzbar.

-

+++ Mit der diesjährigen Weihnachtsaktion unterstützten die OVB-Heimatzeitungen das Haus Christophorus in Brannenburg. Hier finden Sie unsere Themenseite zur OVB-Weihnachtsaktion. Alle Informationen zur Aktion gibt es hier. Sie wollen für die OVB-Weihnachtsaktion spenden? Hier geht‘s zum Spendenformular. +++

Wird aus dem Herbst ein Frühling? „Ich weiß es nicht“, sagt Fröhlich. „Man kann einfach nicht planen.“ Und auch die Bürger sind beim Kartenverkauf sehr zurückhaltend. „Ich weiß nicht, warum der Verkauf so schleppend vorangeht.“ Er könne nur mutmaßen: Sei es die Angst oder die Ungewissheit darüber, ob die Veranstaltung wirklich stattfindet. Es ist derzeit ein Geschäft mit vielen Unbekannten.

Teile des Programmes für 2021/2ß22 stehen

Nur soviel: Klar ist, dass Fröhlich finanzielle Einbußen hat. „Im unteren vierstelligen Bereich“, sagt er. Das komme unter anderem durch die Druckkosten – Plakate hat er jetzt erst wieder neu drucken lassen. Und die will er jetzt auch mit Hund Nelli wieder per Rad ausfahren und in der Gemeinde aufhängen.

Feste steht: „Im August müssen wir mit dem Kulturherbst 2020/2021 durch sein“, so Fröhlich. Denn anschließend steht schon der nächste Kulturherbst in den Startlöchern. Dafür konnte Fröhlich schon Künstler wie Django Asül, und Stefan Kröll gewinnen. „Die Hälfte des Programmes 2021/2022 steht, sagt er – mit der großen Hoffnung im Gepäck, dass Corona dann nahezu überstanden ist.

Abgesagt und verschoben

Diese beiden Veranstaltung n sollten im Januar stattfinden: Hot Rod Chruisers (5.1.) abgesagat – Ersatztermin wird noch bekannt gegeben; Stefan Zinner 23./24. Januar – Ersatztermin steht noch nicht fest;

Ersatztermine für Zither Manä (19, März), Corinna Binzer (20. März), Wellküren (16. April), Alois Prinz (17. April) stehen schon. Auch die Vorschau auf den Kulturherbst 2021/2022 ist unter www.kulturherbst-feldkirchen-westerham.de einsehbar.

Mehr zum Thema

Kommentare