Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sankt Laurentius zelebriert Weltgebetstag

Feldkirchen-Westerham setzt auf Hoffnung in schwierigen Zeiten

Sankt Laurentius zelebierte den Weltgebetstag „Zukunftsplan: Hoffnung“ und zeigte dies anhand dreier Frauenschicksalen auf.
+
Sankt Laurentius zelebierte den Weltgebetstag „Zukunftsplan: Hoffnung“ und zeigte dies anhand dreier Frauenschicksalen auf.

In Feldkirchen-Westerham wurde der Weltgebetstag „Zukunftsplan: Hoffnung“ gefeiert, den heuer Frauen aus England, Wales und Nordirland gestalteten.

Feldkirchen-Westerham – Gerade in diesen schwierigen Zeiten war es dem ökumenischen Vorbereitungsteam um Pastoralreferentin Monika Langer wichtig, im Rahmen des weltweit am vergangenen Freitag veranstalteten Weltgebetstages auch um Frieden in der Ukraine und der ganzen Welt zu bitten. Die Lektorinnen zeigten anhand von drei Frauenschicksalen auf, dass man auch in ausweglosen Situationen die Hoffnung nicht aufgeben darf, sondern an die Zukunft glauben soll. Anhand von Bildern und Texten lernten die Teilnehmerinnen die Vielfalt und Schönheit dieser drei Länder kennen. Für eine schwungvolle musikalische Begleitung sorgte Elisabeth Stacheter zusammen mit Sängerinnen und Musikern. re

Mehr zum Thema

Kommentare