Kabinen für die Teilnehmer

Feldkirchen-Westerham: Gremium tagt jetzt coronabedingt hinter Glas

Jetzt fand die erste Sitzung im großen Saal des Rathauses in neu gebauten Kabinen statt – am Pult sitzen Regina Fuchs von der Bauverwaltung und Bauamtsleiter Hermann Weber.
+
Jetzt fand die erste Sitzung im großen Saal des Rathauses in neu gebauten Kabinen statt – am Pult sitzen Regina Fuchs von der Bauverwaltung und Bauamtsleiter Hermann Weber.
  • vonManfred Merk
    schließen

Ab sofort tagt der Gemeinderat nicht mehr im Kultur- und Sportzentrum (KuS) am Karl-Weigl-Platz, sondern im Sitzungssaal des Rathauses. Der coronabedingte Umbau ist fast abschlossen, jedes der 24 Ratsmitglieder, der Bürgermeister und die Verwaltungsmitarbeiter sitzen in verglasten Kabinen.

Feldkirchen-Westerham – Die Verständigung untereinander klappt schon jetzt gut, obwohl noch nicht an allen Tischen die unverzichtbaren Sprechmikrofone installiert werden konnten. Bürgermeister Hans Schaberl begründete das Fehlen mit Lieferschwierigkeiten des Herstellers. Als kleiner Beitrag zur Belebung der allgemeinen Geschäftslage wurden die Holzrahmen mit den breiten und stabilen Glasscheiben von einheimischen Handwerkern angefertigt. Und weiter: „Wir sind fest davon überzeugt, damit die beste Lösung gefunden zu haben.“

Lesen Sie auch

Feldkirchen-Westerham: Warum das KuS für Sitzungen ungeeignet ist

Keine gesundheitliche Gefahr

Besonders wichtig ist dem Bürgermeister, dass jede Person bestmöglich geschützt ist, sich bei der Ausübung des Ehrenamts keiner gesundheitlichen Gefahr ausbesetzt wird. „Wir werden für die gesamte coronabedingte Ausstattung etwa 15 000 Euro aufwenden müssen, glauben aber, damit unserer Sorgsamspflicht nachgekommen zu sein“, sagte Schaberl.

Das OVB auf Facebook: Folgt uns und diskutiert mit anderen Lesern über Themen, die die Region bewegen.

Premiere hatte der Sitzungssaal mit der Beratungsrunde des Bauausschusses am Dienstag, 1. Dezember. Der Verlauf war zügig, die Redebeiträge von der Deutlichkeit des Verstehens her gesehen „ausgesprochen gut“, so das Gremium.

Mehr zum Thema

Kommentare