Feldkirchen-Westerham: Der Mangfalltaler-Gutschein kommt

Der Bund der Selbständigen (BDS) und der Werbering Mangfalltal sowie das Wirtschaftsforum Mangfalltal haben sich dazu entschlossen, ein regionales Gutscheinsystem auf den Weg zu bringen. Das Portal ist auf www.gutscheine-mangfalltal.de zu erreichen.

Feldkirchen-Westerham – Ziel dabei ist es, mittel- und langfristig ein Gutscheinsystem zu installieren, welches auf die Vielfalt an regionalen Einkaufsmöglichkeiten im Mangfalltal aufmerksam macht und damit eine Alternative zu Gutscheinen der größeren Onlinekonzerne bereit zu stellen. Die Einführung ist in zwei Schritten geplant. Zunächst gibt es eine digitale und damit kontaktlose Möglichkeit des Erwerbs. Der Gutschein kann entweder selbst ausgedruckt oder per Post zugeschickt werden. Die Gutscheine sind bei den teilnehmenden Akzeptanzstellen des Einzelhandels und der Gastronomie im Mangfalltal eingelösbar. Alle Akzeptanzstellen werden auf dem Gutscheinportal www.gutscheine-mangfalltal.de kostenfrei aufgeführt. Das Händlernetzwerk befindet sich im Aufbau und wächst Stück für Stück.

Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

Die Akzeptanzstellen verifizieren den Gutschein mit einem QR-Code und erhalten automatisiert eine Rücküberweisung des Gutscheinwertes – gebührenfrei und ohne weitere Kosten.

Für die Bewerbung vor Ort bei den Einzelhändlern und Gastronomen werden Plakate, Aufkleber und Thekenaufsteller zur Kennzeichnung der Betriebe zur Verfügung gestellt. Die Anmeldung der Akzeptanzstellen funktioniert per E-Mail.

Privatpersonen, aber auch Unternehmen können Gutscheine für ihre Mitarbeiter erwerben. Da der Gutschein einen regionalen Bezug hat, wird er vom Finanzamt akzeptiert. Hier gilt die 44-Euro-Grenze pro Mitarbeiter und Monat. Im zweiten Schritt – voraussichtlich im Frühjahr – sind stationäre Verkaufsstellen im Handel geplant.

Gutscheine sind individualisierbar

Hier besteht die Möglichkeit, diese Gutscheine als Kontingent zu bestellen und für die jeweilige Verkaufsstelle zu individualisieren. Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling sowie die Kommunen Feldkirchen-Westerham, Markt Bruckmühl, Tuntenhausen, Bad Feilnbach sowie die Städte Bad Aibling und Kolbermoor unterstützen die Umsetzung dieses Solidarprojektes.

Infos gibt es bei Christine Knoll, Vorsitzende des Werbering und des BDS, Telefon 0 80 63/2 00 60 10 oder per E-Mail an c.knoll@text-hoch-drei.de

Kommentare