Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neues aus der Feldkirchen-Westerhamer Bücherei

Es geht wieder los: Welche Ostereier am Feldkirchener Dorfplatz versteckt wurden

So sehen Osterhäsinnen in der Bücherei von Feldkirchen-Westerham aus. Noch bis zum Osterfest verstecken (von rechts) Büchereileiterin Lena Reichl und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen wie Gertraud Wotawa Geschenke in den Regalen. Wer sie entdeckt, darf sie behalten.
+
So sehen Osterhäsinnen in der Bücherei von Feldkirchen-Westerham aus. Noch bis zum Osterfest verstecken (von rechts) Büchereileiterin Lena Reichl und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen wie Gertraud Wotawa Geschenke in den Regalen. Wer sie entdeckt, darf sie behalten.
  • Kathrin Gerlach
    VonKathrin Gerlach
    schließen

Die „to go“-Zeiten in der Feldkirchen-Westerhamer Bücherei sind vorbei. Jetzt sind die Leser wieder zum Verweilen eingeladen. Dafür hat sich das ehrenamtliche Team um Bücherei-Leiterin Lena Reichl einige Überraschungen einfallen lassen.

Feldkirchen-Westerham – Lesenswerte Osterüberraschungen erwarten die Leser der Feldkirchen-Westerhamer Gemeindebücherei in den Tagen bis zum Osterfest. In leuchtendem Lindgrün liebevoll von den ehrenamtlichen Mitarbeitern verpackt, locken insgesamt 100 Geschenke für alle Altersklassen zum Stöbern in den Regalen, wo sie zwischen Büchern, Zeitschriften, Filmen und Hörspielen versteckt wurden.

Das Bücherei-Team durfte die Corona-Notbremse endlich lockern. Nach monatelangem „to go“ heißt es nun wieder Verweilen nach Lust und Laune – wenn auch mit Maske. „Die Inzidenzen sind noch immer sehr hoch. Wir möchten unsere Leser und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter schützen“, erklärt Büchereileiterin Lena Reichl die Entscheidung, vom „Hausrecht“ Gebrauch zu machen.

Sicher mit medizinischen Masken

Auch in der Gemeindeverwaltung von Feldkirchen-Westerham wird weiter Maske getragen und Abstand gewahrt. Allerdings reicht jetzt eine medizinische Maske aus. „Mit ihr kann man besser atmen, hat aber trotzdem noch einen Grundschutz“, so Reichl. Wer keine medizinische Maske dabei hat, bekommt eine von der Bücherei.

Diese besondere Achtsamkeit soll gelebt werden, bis die Inzidenzen weiter gesunken sind. Solange werden die Besuche der jüngsten Leser aus den Kindereinrichtungen der Gemeinde auch erst einmal noch „to go“ gestaltet. Das heißt, dass Lena Reichl mit einer Bücherkiste in die Einrichtungen fährt und dort eine lustige Bücherstunde gestaltet.

Die ersten Schulklassen waren zu Führungen schon wieder am Dorfplatz, um das Haus mit all seinen Schätzen kennenzulernen und zu staunen, dass diese kostenlos zu haben sind. Das heißt: Mitgliedschaft und Ausleihe sind gebührenfrei. Das ist nicht nur der Gemeinde zu verdanken, die die Bücherei finanziert, sondern auch 55 ehrenamtlichen Helfern im Bücherei-Team und Sponsoren. „Wir haben gerade zwei moderne Regale und eine Sitzgruppe für den Kinderlesebereich von einer Vagener Schreinerei erhalten“, freut sich Reichl über die Unterstützung aus der gesamten Gemeinde.

Die ersten neuen Leser aus den Reihen der ukrainischen Flüchtlinge wurden am Donnerstag begrüßt. „Wir haben schon ukrainisch- und russischsprachige Literatur im Angebot und sind dankbar, wenn uns weitere Spenden zur Verfügung gestellt werden,“ ruft Reichl zur Mithilfe auf.

Benefizkonzert am 15. Mai

Die ukrainischen Flüchtlinge, die in der Gemeinde bei Gastfamilien leben, stehen auch im Zentrum des Benefizkonzertes im Kultur- und Sportzentrum (KuS). Organisiert wird es vom Helferkreis um vhs-Leiterin Sonja Harig, zu dem auch Lena Reichl und ihr ehrenamtliches Bücherei-Team gehören. Am Sonntag, 15. Mai, ab 14 Uhr, sind im KuS zu erleben: Stefan Kröll, Levantino, Monobo Son, Hot Rod Cruises, Dimitri Lavrentiev sowie Jürgen Schubert und die Jugendblaskapelle.

„Die Künstler verzichten auf ihre Gagen. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Alle Einnahmen gehen auf das Spendenkonto des Sozialen Netzwerks und werden für die in unserer Gemeinde untergebrachten Geflüchteten verwendet. Das Geld bleibt also hier vor Ort“, erklärt Reichl. Auch ein Kuchenbasar und von Transikus gesponserte Getränke sollen helfen, das Konto weiter zu füllen.

Eine Woche später – am Sonntag, 22. Mai – veranstaltet die Bücherei einen Bücherflohmarkt. Von 10 bis 15 Uhr wechseln die Bücher wieder kiloweise den Besitzer – zu einem Preis von 2,50 Euro pro Kilo. „Drei Sprinterladungen haben wir schon gesammelt“, beschreibt die Büchereileiterin die Menge an Literatur. Die Einnahmen des Flohmarktes gehen auf das Konto der Bücherei und werden für die Anschaffung neuer Medien genutzt.

Mehr zum Thema