Feldkirchen-Westerham: 5000 Euro fürs Ehrenamt

Freuen sich über den unerwarteten Geldsegen: Dr. Manfred Bischoff (Soziales Netzwerk), Maria Ostermeyer (Tafel), Marianne Bolsens-Sygulla (Schulverein), Monika Hafner (Tafel), Hans Schaberl(Bürgermeister). Ingrid Hauffen (Ökumenische Nachbarschaftshilfe) war verhindert (von links).
+
Freuen sich über den unerwarteten Geldsegen: Dr. Manfred Bischoff (Soziales Netzwerk), Maria Ostermeyer (Tafel), Marianne Bolsens-Sygulla (Schulverein), Monika Hafner (Tafel), Hans Schaberl(Bürgermeister). Ingrid Hauffen (Ökumenische Nachbarschaftshilfe) war verhindert (von links).

Die Weihnachtsfeier für die etwa 150 Mitarbeiter der Gemeinde Feldkirchen-Westerham muss in diesem Jahr coronabedingt ausfallen. Auch die Feier in der Bücherei wurde abgesagt.

Feldkirchen-Westerham – Feldkirchen-Westerhams Bürgermeister Hans Schaberl und seine engsten Mitarbeiter überlegten nicht lange und hatten jetzt die Idee, die rund 5000 Euro zu spenden: „Ehrenamtlich geführte Organisationen können gerade in dieser schwierigen Zeit jeden Euro gebrauchen“, sagte Schaberl. Deshalb wird das Geld nun verteilt: 2000 Euro bekommt die „Tafel“, je 1000 Euro das „Soziale Netzwerk“, die „Ökumenische Nachbarschaftshilfe“ und der „Schüler-Förderverein“. Bei einem kurzen Treffen im Sitzungssaal des Rathauses wurde die Verteilung dieses unerwarteten Weihnachtsgeldes von beiden Seiten gewürdigt. me

Kommentare