Bad Feilnbach: Ein Quartier der Zukunft – Gemeinderat stimmt Bauantrag für Tannenhof zu

Der Tannenhof im Zentrum von Bad Feilnbach soll den Ortskern aufwerten und allen Einwohnern einen Mehrwert bringen – zum Beispiel mit einem großen Spielplatz für alle. Strim
  • vonPeter Strim
    schließen

Bad Feilnbach will seine Ortsmitte aufwerten. Dazu soll das Tannenhof-Grundstück bebaut werden. Der Gemeinderat hat den Plänen jetzt zugestimmt. Es sollen 46 neue Wohneinheiten entstehen und noch einiges mehr, was das Gesicht von Bad Feilnbach verändern wird.

Bad Feilnbach –Der Bebauung des Tannenhofgrundstücks zur Aufwertung von Bad Feilnbachs Ortsmitte steht nichts mehr im Wege. Im öffentlichen Teil seiner jüngsten Sitzung sprach sich der Gemeinderat für den Bebauungsplan „Tannenhof“ aus. Mit 14:2-Stimmen genehmigten sie den Entwurf der Planungsgruppe Strasser GmbH in der Fassung vom 25. Mai.

In einer Präsentation und gleichzeitig als Basis für den zu beratenden Bauantrag „Tannenhof“ informierten am Projekt beteiligte Architekten der Quest AG die Ratsmitglieder über den Planungsstand.

Bau soll für Bürger Mehrwert bringen

Unter dem Gesichtspunkt „Quartier der Zukunft“ in Bezug auf Funktionalität, Nachhaltigkeit, Konzept, Ökologie, Sozialcharakter und bezahlbaren Wohnraum entstand nach Aussage der Planer keine Sensationsarchitektur, sondern ein Gebilde zur Aufwertung des Ortes sowie als Mehrwert für Besucher und Einwohner. Berücksichtigt wurden dabei die Ergebnisse aus einer Bürgerbeteiligung im letzten Jahr.

Lesen Sie auch: Bebauungsplan „Tannenhof“ trägt die Handschrift der Bürger

Der Bauantrag beinhaltet eine Neubebauung des Tannenhofgeländes mit fünf Wohngebäuden und gemeinsamer Tiefgarage. Das gesamte Konzept umfasst 46 Wohneinheiten, eine ambulant betreute Wohngemeinschaft, eine zweigruppige Kindertagesstätte, eine barrierefreie Arztpraxis, Räume für die Nachbarschaftshilfe und das „Bad Feilnbacher Wohnzimmer“.

Öffentlicher Spielplatz mit einer Größe von circa 400 Quadratmetern

Vorgesehen sind zudem 81 Tiefgaragen- und 27 oberirdische Stellplätze. Auf Nachfrage von Sieglinde Angermaier (Grüne) wurde erläutert, dass 50 oberirdische und bis zu 30 unterirdischen Abstellgelegenheiten für Fahrräder geplant seien.

Viel Grün und viele Wege sollen das Gelände prägen. Ein öffentlicher Spielplatz mit einer Größe von circa 400 Quadratmetern soll unter anderem mit Nestschaukel, einer Spiellandschaft zum Klettern Toben sowie Bänken ausgestattet werden.

Großer Spielplatz für alle Kinder

In der Aussprache stimmten die Räte elf vorgelegten Anträgen auf Befreiung, Ausnahmen und Abweichungen zu. Dabei ging es unter anderem um eine um 15 Zentimeter abweichende Wandhöhe oder die Bepflanzung einer steilen Böschung mit Gehölzen als Alternative zu einer bislang geplanten Mauer, um die Pflasterung von Stellflächen und Gehweg entlang der Hans-Zeitler-Straße sowie um die Zufahrt zur Tiefgarage.

Das könnte Sie auch interessieren: Mühldorfer Arzt: Weniger Vorsicht gegenüber dem Coronavirus ist nicht tolerierbar

Zugestimmt wurde auch den geplanten Abstellmöglichkeiten für Kinderwagen und Mobilitätshilfen, den Abstandsflächen an der Tiefgaragenrampe oder dem Müllraum mit Anbindungsmöglichkeit für die Müllabfuhr.

Mehr zum Thema

Kommentare