Bad Feilnbach: Mit 10.000 Gutscheinen durch die Gastro-Krise

Stolz auf den bisherigen Erfolgder Gutscheinaktion zur Unterstützung und zum Erhalt der Wirtshauskultur und Cafés in der Gemeinde Bad Feilnbach sind Peter Menhofer junior (BDS Gewerbeverband), Georg Pfeiffenthaler junior (stellvertretend für alle Wirte) und Ute Preibisch (Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach). Strim
  • vonPeter Strim
    schließen

Als voller Erfolg zeichnet sich die derzeit laufende Gutscheinaktion des BDS Gewerbeverbands Bad Feilnbach unter dem Motto „Solidarität in Bad Feilnbach“ ab. Ziel ist es, die lokale Gastronomie in der Krise zu unterstützen.

Bad Feilnbach –Nach Auskunft von Peter Menhofer junior sind bis Anfang der Karwoche alleine 850 Bestellung von Gutscheinen zur Stärkung und Weiterführung der Wirthauskultur eingegangen.

Arbeitsplätze erhalten

Auslöser für die Aktion waren die staatlich verordneten Ausgangsbeschränkungen, die auch die heimische Gastronomie stark zu spüren bekam. Die Idee für das Unterfangen, alle Gastronomiebetriebe und Cafés auch in diesen schwierigen Zeiten am Leben zu halten und Arbeitsplätze zu sichern, hatten die BDS-Spitzen Stefan Schlatzer und Peter Menhofer junior.

Lesen Sie unseren LIVEBLOG ZUR CORONAVIRUS-LAGE

und hier: Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?

Gutscheine sind unbegrenzt gültig

Wie beide – aus Sicherheitsgründen am Telefon – verlauten ließen, hat der BDS Gewerbeverband Bad Feilnbach für 10 000 Euro Gutscheine zum Stückpreis für 20 Euro von den Gaststätten und Cafés aus dem Gemeindebereich erworben. Diese sind unbegrenzt gültig und werden für 15 Euro an interessierte Bürger verkauft. Abrechnung und Versand der Gutscheine erfolgen über den Gewerbeverband.

Die ersten 100 Gutscheine werden an Familien mit minderjährigen Kindern und gegenwärtig situations-bedingt erhöhtem Betreuungsaufwand verschenkt. Anspruch haben allerdings nur Berechtigte aus dem Gemeindebereich. Bestellungen und Infos gibt es unter „info@gewerbe-bf.de“.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Zu den Befürwortern des Projekts zählen Bürgermeister Anton Wallner und Ute Preibisch, Leiterin der Kur- und Gästeinformation. Sehr wichtige Dienste auf dem Gebiet der Koordination und Abwicklung des kompletten Versands leisten laut Menhofer die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, ohne deren Unterstützung das Vorhaben sich nicht hätte realisieren lassen.

Wirte vermissen auch die Vereine

Wie die Beteiligten betonen, sollte das Essen ausschließlich mitgenommen und zu Hause genossen werden. Die beteiligten Wirte wollen deutlich machen, dass sie ihre heimischen Gäste, darunter auch die Gemeinschaft der Vereine sehr vermissen. Größter und wichtigster Wunsch nicht nur des BDS, sondern auch der Kur- und Gästeinformation und des Bürgermeistertrios seien ein baldiges Ende der unberechenbaren und herausfordernden Situation und vor allem gute Gesundheit aller Gemeindebürger.

Mehr zum Thema

Kommentare