Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bäume von Pilzsporen befallen

Eschen im Auer Schwimmbad werden aus Sicherheitsgründen gefällt

Da die Bäume am Bad Feilnbacher Schwimmbad umzufallen drohten, mussten sie gefällt werden.
+
Da die Bäume am Bad Feilnbacher Schwimmbad umzufallen drohten, mussten sie gefällt werden.

Die Gemeinde Bad Feilnbach musste aus Sicherheitsgründen Baumfällarbeiten am Schwimmbad veranlassen. Es bestand die begründete Gefahr durch herabfallende Äste oder gar umstürzende Bäume, Passanten und benachbarte Gebäude zu gefährden.

Bad Feilnbach – Hintergrund dieser Problematik und den damit verbundenen Maßnahmen ist das sogenannte Eschentriebsterben, auch bekannt als Eschenwelke. Dies ist eine schwere Baumkrankheit, die durch den aus Ostasien eingeschleppten Pilz Hymenoscyphus fraxineus verursacht wird.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Die Pilzsporen infizieren im Sommer die Blätter der Esche, von wo der Erreger in die Triebe vordringt. Im Verlauf dieser Krankheit entwickeln sich die typischen, olivbraun bis orange verfärbten Rindennekrosen, die zum Absterben der Triebe führen. Eschen mit stark befallenen Kronen oder eindeutigen Stammfussnekrosen müssen daher aus Sicherheitsgründen stets überwacht und rechtzeitig entfernt werden. re

re

Mehr zum Thema

Kommentare