Erster Planentwurf für Kindergarten

Der Bahnweg (links) wird zur Erschließung des neuen Kindergartens dienen, der rechts davon gebaut werden soll. Stache
+
Der Bahnweg (links) wird zur Erschließung des neuen Kindergartens dienen, der rechts davon gebaut werden soll. Stache

Tuntenhausen – Zügig geht es mit dem neuen Kindergarten in Tuntenhausen voran.

Nach dem jüngsten Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplanes im März lag dem Gemeinderat nun bereits erstmals ein Planentwurf vor. Bislang war das 10 775 Quadratmeter große Areal als landwirtschaftliche Fläche ausgewiesen. Der Gemeinderat Tuntenhausen wandelte den nordöstlichen Teil per Beschluss in eine Fläche für Gemeinbedarf, sozialen Zwecken dienende Gebäude und Einrichtungen um, im südwestlichen Bereich als Allgemeines Wohngebiet (WA).

Vor der Neuaufstellung des Bebauungsplanes hatte es eine rege Diskussion insbesondere über die Zu- abfahrten geben. Der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV) legte nun einen Vorentwurf vor.

Tuntenhausens Bürgermeister Georg Weigl erläutert dabei die Erweiterung des Geltungsbereichs um zwei Flurstücke am Bahnweg und an der Tillystraße. Hintergrund: Die Erschließung soll nun über den Bahnweg erfolgen. Damit müssen auch die Parkflächen für die Autos südlich und nicht wie ursprünglich angedacht östlich des Gebäudes angelegt werden. Der Abschnitt an der Tilly straße soll dabei als Erschließungsalternative dienen.

Laut Weigl sind auch die erforderlichen Gutachten für Schall- und Geruchsbelastung bereits in Auftrag gegeben. Sobald die Ergebnisse komplett vorliegen, wird auch der Umweltbericht fertiggestellt.

In der folgenden Diskussion wurde angeregt, die Möglichkeit eines Gehweges entlang dem Bahnweg zu prüfen. Eine weitere Anregung betraf die Außenspielfläche des neuen Kindergartens. Einstimmig erfolgte der Beschluss des Gemeinderates: Die Außenspielfläche soll bis an die südliche Ecke der Baugrenze erweitert werden.

Der nach Einarbeitung der Änderung vorliegende Entwurf wird gebilligt. Die Verwaltung und der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München werden beauftragt, das weitere Verfahren durchzuführen.

Parallel dazu billigte der Tuntenhausener Gemeinderat auch den Vorentwurf der 27. Änderung des Flächennutzungsplans einstimmig. Die Verwaltung und der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München wurden auch in dieser Sache beauftragt, das weitere Verfahren durchzuführen.

Kommentare