Der erste Schritt in Richtung Abitur ist gemacht

Im Abstand von drei Meternabsolvierten die Schüler die Prüfungen in der Turnhalle. re

Bad Aibling – Endlich begannen am Mittwoch für die 126 Kandidaten am Gymnasium Bad Aibling die Abiturprüfungen.

Zunächst stand das verpflichtende Fach Deutsch auf dem Plan, am Dienstag folgt Mathematik. Am Freitag vor Pfingsten enden die schriftlichen Prüfungen mit dem individuell gewählten dritten Abiturfach. Nach den Ferien gilt es, die zwei Kolloquiums-Prüfungen zu absolvieren.

Vieles war in diesem Jahr ungewöhnlich: Nicht nur die coronabedingte Verschiebung der Prüfungstermine um drei Wochen oder die Tatsache, dass wegen eines Diebstahls der Prüfungsaufgaben aus einem Bamberger Gymnasium Ersatzaufgaben herangezogen wurden. Nicht alltäglich waren auch die Infektionsschutzmaßnahmen, die in den Prüfungsräumen ergriffen wurden. Die Abstände zwischen den Prüflingen wurden auf jeweils drei Meter erhöht, bei den Prüfungsräumen galten Einbahnregelungen für die zeitlich gestaffelten Zu- und Ausgänge, zusätzliche Hygienemaßnahmen wurden ergriffen. Während auf dem gesamten Schulgelände des Gymnasiums eine Mundschutzpflicht gilt, sind die Kandidaten allerdings davon ausgenommen. „Das Hirn braucht Sauerstoff, ein fünf Stunden langes Atmen durch einen Mundschutz wäre unverhältnismäßig“, so Schulleiter Michael Beer. Stattdessen wurden die Abiturienten eindringlich auf die Einhaltung des Mindestabstandes und Hygienemaßnahmen hingewiesen. Am Ende der Prüfung ließ sich feststellen, dass alles gut gegangen ist. Der erste große Schritt in Richtung Abitur ist geschafft.

Kommentare