Endlich: Neuer Parkplatz vor Mittenkirchener Kirche

Das Areal vor der Kirche St. Nikolaus mit Zufahrt (links), Freifläche und Parkplätzen: Bürgermeister Richard Richter, Sachgebietsleiter Markus Zehetmaier und Kirchenpfleger Xaver Engl (von links) beim Vor-Ort-Termin.
+
Das Areal vor der Kirche St. Nikolaus mit Zufahrt (links), Freifläche und Parkplätzen: Bürgermeister Richard Richter, Sachgebietsleiter Markus Zehetmaier und Kirchenpfleger Xaver Engl (von links) beim Vor-Ort-Termin.

Vor der Kirche St. Nikolaus, entlang der Leonhardstraße im Ortsteil Mittenkirchen, hat die Marktgemeinde in nur elftägiger Bauzeit einen Parkplatz und eine Zufahrt erstellt.

Von Johann Baumann

Bruckmühl– „Diese Maßnahme bedeutet eine Verbesserung für die Kirchgänger und Friedhofsbesucher sowie für die Friedhofsbewirtschaftung“, erklärt Bürgermeister Richard Richter bei einem Ortstermin. Die erfolgreichen Gespräche mit der Grundstückseigentümerin hatten die örtlichen Kirchenvertreter geführt, so der Rathaus-Chef. Die Umsetzung sei zusammen mit der Bruckmühler Baufirma Josef Hamberger erfolgt.

„Bisher gab es keinen öffentlichen Parkplatz in Mittenkirchen“, betonte Markus Zehetmaier, Sachgebietsleiter für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften im Bruckmühler Rathaus. Der Parkplatz sei ein lang gehegter Wunsch der Kirchenverwaltung gewesen.

Das neu geschaffene Areal umfasst sechs normal große Parkplätze und einen geräumigeren Behindertenparkplatz. Neu entstanden ist auch eine dreieckige Freifläche, die noch begrünt, mit einer Parkbank und einer Tanne versehen wird. Die Tanne kann in der Weihnachtszeit auch als Christbaum genutzt werden. Für den Belag des Parkplatzes wurde Mineralbeton verwendet.

Die Kosten betrugen nach Auskunft des Bauamtes 8565 Euro. „Das ist eine saubere Arbeit geworden und wir Mittenkirchener sind damit sehr zufrieden“, lobt Kirchenpfleger Xaver Engl das Projekt. Abschließend beddankte sich der Bürgermeister für das gute Miteinander bei der Grundstückseigentümerin.

Kommentare