Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einsicht in dasWählerverzeichnis

Bad Aibling – Das Wählerverzeichnis der Stadt Bad Aibling für die Bundestagswahl am 26. September wird vom 6.

bis 10. September während der Öffnungszeiten im Rathaus Bad Aibling, Marienplatz 1 (Bürgerbüro im Erdgeschoss), für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereit gehalten. Wer das Verzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann bis spätestens 10. September, 12 Uhr, bei der Stadt Einspruch einlegen. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens zum 5. September eine Wahlbenachrichtigung. Wer keine erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen, um sein Wahlrecht ausüben zu können. Im Falle plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraums nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, kann der Antrag noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, gestellt werden.

Mehr zum Thema

Kommentare