Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einfach Glücksmomente schenken

Spaß im Märchenpark erleben, fremde Tiere im Zoo bestaunen oder über einen Film im Kino lachen - für viele Kinder und Familien ist das eine Selbstverständlichkeit. Für andere jedoch sind solche Augenblicke unerschwinglich. Hier setzt die Aiblinger Familienstiftung Protegoon jetzt an: Sie will jenen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, gemäß ihrer gleichnamigen neuen Aktion zu Glücksmomenten verhelfen.

Bad Aibling - Vor knapp einem Jahr ins Leben gerufen, beschert die Aiblinger Familienstiftung Protegoon ihren ehrenamtlich tätigen Gründern fast schon einen Vollzeitjob. Die Anfragen von Bedürftigen, die in erster Linie über Beratunsgsstellen, Behörden und verschiedenen Organsiationen eingehen, häufen sich. Doch nicht nur mit Geld- und Sachspenden unterstützen Astrid Steidl und ihre Mitstreiter die Menschen: Sie wollen auch für das seelische Wohlbefinden etwas tun.

"Zum Baden gehen mit Anfahrt, Eintritt und zum Abschluss einem Eis, das ist ein Luxus, den sich bedürftige Familien und Alleinerziehende oft nicht leisten können. Die Kosten sprengen das Haushaltsbudget", weiß Astrid Steidl. Ers vor kurzem hat sie selbst zwei Kinoeintrittskarten, die sie noch zu Hause hatte, an eine Mutter mit Kind verschenkt, das noch nie im Kino war.

Geben kann manchmal leicht sein. Noch leichter fällt es womöglich mit der neuen Protegoon-Aktion "Glücksmomente", die den Spendern Gewinnchancen vom Wellnessaufenthalt im Zillertal über hochwertige Cross- und Mountainbikes bis hin zu Rundflügen und einem LCD-Fernseher erröffnet. "Für eine Spende von 14 Euro, die für einen Schwimm-Ausflug oder Kinobesuch verwendet werden kann, hat der Teilnehmer eine einfache Gewinnchance", so Astrid Steidl.

Wer ein Glückslos im Wert von 25 Euro kauft, dessen Name landet zweimal im Lostopf, hat also eine doppelte Gewinnchance. Mit diesem Betrag können dann beispielsweise Ausflüge in den Zoo oder in den Märchenpark ermöglicht werden - wobei Protegoon laut Astrid Steidl stets versuchen wird, günstige Konditionen zu bekommen: "Damit das Geld für möglichst viele reicht." Die Verlosung findet am 15. Februar in der Steuerkanzlei Haubner Schäfer & Partner statt, denn die Aktion geht bis zum Valentinstag 2012.

Gleichzeitig startet die Stiftung eine Aktion, die sich in der Weihnachtszeit an die Unternehmer richtet: Statt der sonst üblichen Geschenke können sie für den Geschäftspartner ein Glücksmomente-Los erwerben. Dieser erhält dann eine Karte, in der die Spende für den guten Zweck erklärt wird und mit der er informiert wird, dass er an der Verlosung teilnimmt.

Zugleich hat Protegoon im Dezember einen - bereits ausverkauften - Benefizabend mit dem Kabarettisten Han's Klaffl im Aiblinger Gymnasium organisiert. Der gesamte Erlös dieser Veranstaltung einschließlich der Einnahmen aus Speisen und Getränken kommt zu 100 Prozent dem wohltätigen Zweck zugute. Das gleiche gilt für die Spenden in den Dagobert-Duck-Spendenboxen, die in verschiedenen Geschäften und Tankstellen aufgestellt sind.

Das Geld wird verwendet, um benachteiligten Familien oder Senioren in Notlagen zu helfen, sei es durch den Kauf von ein paar Briketts im Winter, einen Zuschuss zur Waschmaschinenreparatur oder zur Heizkostennachzahlung - Angelegenheiten, für die manch Betroffener ansonsten einen Kredit aufnehmen müsste.

Doch auch praktische Hilfe in den unterschiedlichsten Lebenslagen ist gefragt. So konnte die Stiftung beispielsweise ein 17-jähriges Mädchen mit Kleidung und etwas Geld unterstützen, das sich wegen Misshandlungen durch die Eltern an das Jugendamt gewendet hatte und darauf hin von diesen verstoßen worden war.

Einer psychisch kranken Mutter, der aufgrund fehlender Ratenzahlung der Verlust des Autos drohte, das sie jedoch dringend für die Fahrt zur Arbeit benötigt, konnte nicht nur ein kleiner Kredit gestellt werden. Protegoon half beim Besorgen eines Betreuers für die Frau und fand sogar einen Persönlichkeitstrainer, der sich bereit erklärte, ohne Honorar mit der Alleinerziehenden zu arbeiten.

Eine dreiköpfige Familie, die von einer Ein- in eine Dreizimmerwohnung gezogen war, konnte durch gespendete Möbel unterstützt werden. Zudem setzte sich die Stiftung dafür ein, dass ein Treff für essgestörte Mädchen in Rosenheim nicht eingestellt werden musste, weil Mittel für den Psychologen fehlten.

Ein großes Lob hat Astrid Steidl für die Ämter und Behörden übrig, mit denen die Stiftung eng zusammenarbeitet. Diese vermitteln in der Regel die Kontakte zu Protegoon Familienstiftung gGmbH, die als mildtätige und gemeinnützige Einrichtung anerkannt ist. Sämtliche Spenden an die Stiftung kommen dem wohltätigen Zweck zugute.

Kommentare