ERLÖS AUS MEHRWERTSTEUER-SENKUNG GEHT AN HEINRITZI-STIFTUNG

Eine „Faire Welt“ gibt es auch in Bruckmühl

Eingespart und weitergereicht: Hocherfreut nahm Franz Heinritzi (links) für seine Stiftung die Spende des Vereins „Faire Welt Bruckmühl“ von der Vorsitzenden Elisabeth Eder entgegen.
+
Eingespart und weitergereicht: Hocherfreut nahm Franz Heinritzi (links) für seine Stiftung die Spende des Vereins „Faire Welt Bruckmühl“ von der Vorsitzenden Elisabeth Eder entgegen.

Im Bruckmühler „Weltladen“, der vom Verein „Faire Welt“ betrieben wird, haben die Kunden auf die Weitergabe der Mehrwertsteuer-Senkung für einen guten Zweck verzichtet. Nun schüttet der Verein den daraus entstandenen Erlös von 500 Euro an zwei regionale Organisationen aus.

Bruckmühl – Bedacht werden die „Bürgermeister-Heinritzi-Jugendstiftung“ in Bruckmühl und die „Telefonseelsorge für Kinder und Jugendliche“ in Rosenheim erhalten je 250 Euro.

„Der Betrag wurde vor Ort erwirtschaftet und soll daher auch einer örtlichen Institution zugutekommen“, erklärt die „Faire Welt“-Vorsitzende Elisabeth Eder bei der symbolischen Spendenübergabe an die „Bürgermeister-Heinritzi-Jugendstiftung“. Sie dankte den Kunden „für ihre unbürokratische Überlassung der Mehrwertsteuer-Ermäßigung“.

Weitere Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Feldkirchen-Westerham, Bruckmühl und Tuntenhausen finden Sie hier.

Hocherfreut nahm Stiftungsgeber Franz Heinritzi die Zuwendung entgegen. „Vergelt’s Gott für die gute Tat, die in der Stiftung landet“ äußerte er. Gerade in dieser Zeit, in der die Jugend oft keine Strukturen mehr habe, könne die Stiftung helfen. Dies sei ungemein wichtig für die Erhaltung des Selbstwertgefühls der Jugendlichen.

Die 2007 gegründete „Bürgermeister-Heinritzi-Jugendstiftung“ setzt sich überall dort ein, wo Kinder und Jugendliche dringend Unterstützung benötigen. Dazu zählenZuschüsse zur Teilnahme an Klassenfahrten, für schulische Veranstaltungen oder die Mitwirkung an Kunst- und Kulturprojekten.

Kommentare