Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein Vierteljahrhundert bei der Stadt

Zum 25-jährigen Dienstjubiläum empfing Rudolf Hofschneider (Dritter von links) die Glückwünsche von (von links) Geschäftsleiter Jürgen Stadler, Uschi Eder (Personalrat), Tiefbau-Sachgebietsleiter Thomas Gems, Stadtbaumeister Andreas Krämer und Bürgermeister Stephan Schlier.
+
Zum 25-jährigen Dienstjubiläum empfing Rudolf Hofschneider (Dritter von links) die Glückwünsche von (von links) Geschäftsleiter Jürgen Stadler, Uschi Eder (Personalrat), Tiefbau-Sachgebietsleiter Thomas Gems, Stadtbaumeister Andreas Krämer und Bürgermeister Stephan Schlier.

Bad Aibling – „Im Namen des Freistaates Bayern spreche ich Herrn Rudolf Hofschneider zur Vollendung einer Dienstzeit von 25 Jahren bei der Stadt Bad Aibling meinen Dank und meine Anerkennung für die geleisteten treuen Dienste aus“, so steht es in der von Bayerns Arbeitministerin Carolina Trautner unterzeichneten Ehrenurkunde.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus Am Klafferer erhielt der Dienstjubilar die Urkunde aus der Hand von Bürgermeister Stephan Schlier. „Das ist ein schöner Anlass, Ihnen zu zweieinhalb Jahrzehnten in Diensten der Stadt zu gratulieren“, so der Rathaus-Chef.

Er dankte dem Betriebsleiter des städtischen Klärwerks für seinen Einsatz. Als weitere Gratulanten nahmen Rathaus-Geschäftsleiter Jürgen Stadler, Stadtbaumeister Andreas Krämer, Tiefbau-Sachgebietsleiter Thomas Gems und Uschi Eder als Vertreterin des Personalrats teil.

Rudolf Hofschneider trat 1996 nach Ablegung seiner Meisterprüfung im Elektro-Handwerk in die Dienste der Stadt im Klärwerk ein. 2004 wurde ihm die stellvertretende Leitung übertragen und seit dem 1. April 2021 ist der dort der „Chef“. Hofschneider bedankte sich für die Ehrung und wünschte sich, „dass der Klärwerksbetrieb so gut weiterläuft wie derzeit“. Besonders am Herzen liegen ihm die Führungen von Schulklassen durch die Kläranlage. „Über die Schulkinder kann man viel erreichen“ stellte er fest. Privat liebt er Reisen, vorzugsweise in den Süden, und das Schafkopfen. Ein weiteres Hobby verlangt viel Leidensfähigkeit: Er ist bekennender Fan des TSV 1860 München.bjn

Mehr zum Thema

Kommentare