Ein Tag, zwei Feiern: Firmung in St. Laurentius in Feldkirchen

-
+
-

Corona hat auch traditionelle und christlich geprägte Feierlichkeiten verändert.

Das zeigte sich auch bei der Spendung des Firm-Sakramentes am Samstag in der St-Laurentius-Kirche in Feldkirchen. 13 jungen Christen am Vormittag und weitere zehn am Nachmittag sind an den Altar getreten. Begleitet wurden sie dabei von ihren Paten, die beim Festakt ihren anvertrauten Schützlingen die Hand auf die Schulter legten. Dekan Daniel Reichel fragte die Firmlinge nach ihrem Namen, sprach mit ihnen und zeichnete mit Chrisam ein Kreuzzeichen auf ihre Stirn. In gewöhnlichen Zeiten hätten diese 23 Jugendlichen zusammen ihre Bereitschaft zum Glauben zwar anders, aber kaum würdevoller bekennen können. Die musikalische Umrahmung gestaltete der Jugendchor mit Bläserbegleitung unter der Leitung von Elisabeth Stacheter. Merk

-

Kommentare