Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


27. Auflage des Ortsturniers

Regeln wie 1993: Wer auf das Bad Feilnbacher Ortsturnier hin fiebert

Tanja Schellhase, Trainerin der E-Jugend, fungierte heuer als Glücksfee für die beiden Vorrunden des 27. Bad Feilnbacher Ortsturniers.
+
Tanja Schellhase, Trainerin der E-Jugend, fungierte heuer als Glücksfee für die beiden Vorrunden des 27. Bad Feilnbacher Ortsturniers.
  • VonPeter Strim
    schließen

Seit 1993 gibt es das Bad Feilnbacher Ortsturnier. Auch in diesem Jahr wartet die Gemeinde gespannt auf die Fußballduelle. Welche Mannschaften teilnehmen und worauf sowohl Frauen als auch Männer achten müssen.

Bad Feilnbach – Guten Fußball, bei dem Spaß, Freude und Herz im Vordergrund stehen, haben sich zehn gemeldete Mannschaften für das 27. Bad Feilnbacher Ortsturnier vorgenommen. Nach vorläufiger Einschätzung von Martin Kolb, Leiter der Abteilung Fußball vom SV Bad Feilnbach, handelt es sich um sehr gute Gruppen mit Hobby- und Freizeitkickern aus örtlichen Vereinen, Firmen und Stammtischen.

Gleiche Devise wie schon 1993

Wie schon bei der ersten Veranstaltung 1993 gilt auch heuer die Devise: „In Männermannschaften sind mindestens eine Fußballerin und in Damenteams mindestens ein männlicher Spieler“ auf dem Rasen vertreten. Dirndltore zählen doppelt, worauf vor allem Stadionsprecher Vitus Reger mit Argusaugen achtet.

Spannung bei der Auslosung

Gebührende Spannung beherrschte heuer die Szene der Mannschaftsauslosung für die beiden Vorrundenturniere. Als Glücksfee fungierte Tanja Schellhase, die als Trainerin die E-Jugend bei guter Laune bei Stange hält. Am Eröffnungstag, Montag, 25. Juli garantieren auf dem Sportplatz am Nordweg die Mannschaften, Liawischa Hütt´n, Fliesen-Fischer, Litzldorfer Musi, Wiachsa Burschn und „Miada Dirndl“ spannenden Fußball.

Am Dienstag, 26. Juli, treffen die „AH SV Bad Feilnbach“, Edelweißverein Bad Feilnbach, GTEV „D´Jenbachtaler“ Feilnbach, Jungbauern Litzldorf und Bergwacht Bad Feilnbach aufeinander. Anpfiff der beiden Vorrunden-Qualifikationen ist jeweils um 18 Uhr.

Der „Henkelpott“ als Wanderpokal

Wer Sieger des diesjährigen Ortsturniers wird und den „Henkelpott“ als Wanderpokal, gestiftet von Wolfgang Dostthaler und „Bader“-Sigi Huber, füllen darf, entscheiden die Endspiele und das große Finale am Freitag, 29. Juli. Anpfiff ist bereits um 17.30 Uhr.

Sowie bei den Vorrundenspielen als auch beim Finale wünschen sich Leitung und Organisatoren der Abteilung Fußball und auch die Führungsriege vom SV Bad Feilnbach viele Zuschauer und Fans, die den Akteuren auf dem Rasen Flügel verleihen.

Für Verpflegung sorgt der Veranstalter. Ferner laden die Jugendleiter der Abteilung Fußball den Kicker-Nachwuchs am Samstag, 30. Juli, ab 12 Uhr zum „Jugend-Gaudidog“ ein. Willkommen sind Mädchen und Buben als junge Hobby-, Freizeit- und Straßenkicker ab dem 9. Lebensjahr. Anmeldungen nimmt Jugendleiter Harrald Weidlich entgegen. Krönender Abschluss eines spannenden Fußballwochenendes, ebenfalls am Samstag, 30. Juli, ist ein „AH-Blitzturnier“.

Mehr zum Thema

Kommentare