Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Dettendorfer leisten 125 Stunden

Bei der Flächenbepflanzung wurden viele Hände gebraucht: Die Dettendorfer Dorfgemeinschaft hat den Großteil der Freiflächen in Eigenleistung bepflanzt. Mayr
+
Bei der Flächenbepflanzung wurden viele Hände gebraucht: Die Dettendorfer Dorfgemeinschaft hat den Großteil der Freiflächen in Eigenleistung bepflanzt. Mayr
  • vonJosef Mayr
    schließen

Bad Feilnbach – Die Außenanlagen des Gemeinschaftshauses Dettendorf sind fast fertiggestellt.

Am Freitag und Samstag hat die Dettendorfer Dorfgemeinschaft den Großteil der Freiflächen in Eigenleistung bepflanzt. Unter der fachlichen Anleitung von Landschaftsarchitekt Peter Rubeck von der Planungsgruppe Strasser wurden fünf große Laubbäume, sieben Obstbäume, 15 Solitärsträucher, 55 Hainbuchen und über 300 niedrige Sträucher, Bodendecker, Blütenstauden und Gräser eingesetzt.

Mehr als 380Pflanzen eingesetzt

Die Bäume wurden fachmännisch befestigt, alle Setzlinge anschließend gewässert und die Pflanzflächen gemulcht.

Dafür wurden von den Vorstandsmitgliedern der Dorferneuerung und den weiteren Helfern rund 125 unentgeltliche Arbeitsstunden erbracht. Die Teilnehmer an der Pflanzaktion – an zwei Tagen waren jeweils rund 20 Helfer vor Ort – waren mit großem Elan und viel Freude dabei.

Bad Feilnbachs Bürgermeister Anton Wallner lobte bei einer Visite den erneuten Gemeinsinn der Dettendorfer als vorbildlich und spendete die Erfrischungsgetränke. Bei der Auswahl der Pflanzen wurde – so Planer Rubeck – Wert darauf gelegt, dass das Gelände während der Vegetationsperiode immer blühende Blickfänge bietet. Darüber hinaus bereichert die Pflanzenvielfalt das Nahrungsangebot für Bienen und andere Insekten und fördert dadurch die Biodiversität als eine der wichtigsten Grundlagen unseres Lebens. Die Rosengewächse standen aufgrund von Lieferschwierigkeiten noch nicht zur Verfügung. Sobald sie geliefert sind, sollen sie in einer abschließenden Aktion gepflanzt werden.

Außerdem sind die eingepflanzten Gewächse in den kommenden Wochen und Monaten noch ausreichend zu bewässern. Freiwillige Helfer dafür können sich bei Pflanzmeister Martin Nagl unter der Telefonnummer 0 80 64/90 57 57 melden. Die Pflanzaktion ist eine der letzten Maßnahmen im Rahmen des seit zwölf Jahren laufenden Dorferneuerungsverfahrens.

Pflanzmeister Martin Nagl beim Gießen.

Mehr zum Thema

Kommentare