Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nutzungsänderung positiv beschieden

Der Bau- und Umweltausschuss Tuntenhausen berät über ein Bauvorhaben

  • VonWerner Stache
    schließen

In einer vergangenen Sitzung diskutierte der Bau- und Umweltausschuss Tuntenhausen über das Bauvorhaben eines Antragstellers, welcher Nutzungsänderungen im Oberrainer Feld 5 anstrebt.

Tuntenhausen – Über die Nutzungsänderung einer Gewerbehalle mit Büroräumen und einer Postverteilerstelle in einem Boardinghaus im Ersten Obergeschoss und einer Postverteilerstelle im Erdgeschoss (Bestand), Oberrainer Feld 5, beriet der Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde Tuntenhausen kürzlich. Das Bauvorhaben liegt im Bereich des Bebauungsplanes Nummer 30 „Oberrainer Feld“.

Wie die Verwaltung mitteilte, wurde die geplante Nutzungsänderung bereits mit dem Landratsamt Rosenheim vorab besprochen. Der Antragsteller beabsichtigt dabei im Erdgeschoss nur geringfügige Änderungen hinsichtlich der Raumaufteilung.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Aber er plant die Unterbringung von Monteuren aus dem Ausland. Die Unterbringung soll jeweils von Montag bis Freitag erfolgen. Geplant sind deshalb diverse Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad und Gemeinschaftsküche, es wird aber keine Verpflegung gestellt. Außerdem ist eine separate Hausmeisterwohnung vorgesehen.

Im Bebauungsplan ist die Art der baulichen Nutzung mit der vorwiegenden Unterbringung von nicht erheblich belästigenden Gewerbebetrieben festgesetzt und somit ist auch die Nutzung der Gewerberäume als Boardinghaus für Monteure des Gewerbebetriebes zulässig. Einstimmig mit 8:0 wurde dann auch das gemeindliche Einvernehmen zum Antrag hergestellt.

/CF

Mehr zum Thema

Kommentare