Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Unangemeldeter Spaziergang

Corona-Protest im Faschingskostüm? Das sagt die Polizei zum „Gaudiwurm“ von Bad Aibling

Einem Faschingsumzug glich der unangemeldete „Spaziergang“ am Samstagmittag durch Bad Aibling.
+
Einem Faschingsumzug glich der unangemeldete „Spaziergang“ am Samstagmittag durch Bad Aibling.
  • Kathrin Gerlach
    VonKathrin Gerlach
    schließen

Man hätte meinen können, es war ein Gaudiwurm, der sich am Samstag durch Bad Aibling zog. Doch was war es wirklich?

Bad Aibling – Der unangemeldete „Spaziergang“ von 150 Menschen war gespickt mit bunten Kostümen. Ein echter Carnevalsumzug war es aber trotzdem nicht, wie Bernd Heller, stellvertretender Chef der Polizeiinspektion Bad Aibling informiert: „Es war eine unangemeldete Versammlung.“ Polizei und Stadtverwaltung hatten aus den sozialen Medien davon erfahren und sofort reagiert. Am Treffpunkt Volksfestplatz habe sich auch ein Teilnehmer als Versammlungsleiter gemeldet, informiert Heller. Mit ihm wurden Regeln und Route besprochen. „Alle Auflagen wurden eingehalten“, bilanziert Heller den etwa einstündigen Einsatz.

Die Polizei sicherte die Strecke ab und regelte den Verkehr. In diesem Jahr gibt es wieder keinen Faschingsumzug in Bad Aibling. Kann man sich stattdessen einfach im Kostüm treffen, feiernd durch die Stadt ziehen und den Gaudiwurm dann als „Spaziergang“ deklarieren? .

„Nein, so einfach ist das natürlich nicht“, betont der Erste Polizeihauptkommissar. Mit dem Charakter einer Feier seien Großveranstaltungen derzeit nicht gestattet. „Nach dem Versammlungsgesetz muss es sich um eine Versammlung handeln, und die ist mit einer politischer Meinungsäußerung verbunden“, betont er. Unter den Spaziergängern vom Samstag seien zwar Kostüme zu sehen gewesen, aber eben auch Transparente zur Corona-Krise und zum Ukraine-Konflikt.

Im Bereich der Polizeiinspektion Bad Aibling finden seit einigen Wochen auch an jedem Montag unangemeldete Spaziergänge statt – vorrangig in Bad Aibling, Kolbermoor, Bruckmühl und Feldkirchen-Westerham.

Mehr zum Thema

Kommentare