Corona macht’s nötig: Neuer Raum, neue Anlage

Feldkirchen-Westerham – Bürgermeister Hans Schaberl (Parteilos) glaubt anscheinend nicht daran, dass die Coronavirus-Zeit bald vorbei sein könnte.

Deshalb sollen die Sitzungen des Gemeinderates ab sofort im Kultur-und- Sportzentrum (KuS) stattfinden. Das entschied der Gemeinderat jetzt mit 19:6 Stimmen.

Im neuen Tagungsort können die räumlichen Auflagen optimaler als im Sitzungssaal des Rathauses eingehalten werden. Die Tische können im KuS hufeisenförmig und im weitaus größeren Abstand aufgestellt werde.

Für die Zuhörer verbleibt dennoch genügend Platz. Ein Nachteil ist, dass die Tische nach jeder Sitzung wieder weggeräumt werden müssen. Und deshalb auch die Mikrofone an den Tischen nicht festmontiert werden können. Aber auch dieses Problem konnte gelöst werden: Drei kabellose Mikrofone wurden hinter den Tischen aufgestellt. Am Tisch des Bürgermeisters und der diensthabenden Rathaus-Mitarbeiter stehen vier kleinere Sprechgeräte. Gesamtkosten laut Schaberl rund 3000 Euro. Nachteil: Die Ratsmitglieder müssen für jede Wortmeldung aufstehen und zum Mikro gehen. Schaberl: „Diese Anlage kann auch bei größeren Veranstaltungen, beispielsweise Bürgerversammlungen, aufgestellt werden.“ me

Kommentare