Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bürgermeister und Mediziner rufen zu Kontaktbeschränkungen auf

Corona-Infektionen steigen – Auch Hausarztpraxen in Bad Feilnbach am Limit

Gemeinsam gegen Corona – dazu rufen Bad Feilnbachs Bürgermeister Anton Wallner und die Hausärzte auf.
+
Gemeinsam gegen Corona – dazu rufen Bad Feilnbachs Bürgermeister Anton Wallner und die Hausärzte auf.
  • VonPeter Strim
    schließen

Bad Feilnbachs Bürgermeister Anton Wallner (CSU) blickt besorgt auf die Entwicklung der Corona-Situation in seiner Gemeinde. Das betonte er in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates.

Bad Feilnbach – Zuvor hatte sich auch Daniel Darga von der Gemeinschaft „Hausärzte Bad Feilnbach“ voller Sorge an den Bürgermeister gewandt. Er bat darum, Gemeinderat und Bürger über die „steigenden Infektionszahlen und die sich zuspitzende Situation“ zu informieren und auf geltende Vorsichtsmaßnahmen aufmerksam zu machen.

Der Bad Feilnbacher Mediziner machte auch gegenüber unserer Zeitung deutlich, dass angesichts der rasant gestiegenen Inzidenzen die Belastungsgrenze auf den Stationen der Kliniken aber auch im ambulanten Bereich bei den Hausärzten bereits erreicht und sogar überschritten sei. Vor allem fehle das erforderliche Pflegepersonal und die in der Pflege Arbeitenden seien am Limit.

Infektion trifft viele junge Menschen

Betroffen seien laut Darga vor allem junge Menschen, davon 90 Prozent Ungeimpfte. Die zunehmenden Corona-Infektionen mit steigenden stationären Versorgungen stellten die Hausärzte nach Dargas Informationen vor enorme Schwierigkeiten – etwa im Bereich der Normalversorgung von Patienten, die dringend operiert werden müssen oder aus anderen gesundheitlichen Gründen einer dringenden stationären medizinischen Behandlung bedürfen.

Bürgermeister Anton Wallner untermauerte die Bitte der Bad Feilnbacher Hausärzte, dass im Gemeindegebiet größere Ansammlungen und Veranstaltungen in Innenräumen zu vermeiden. Auch sollte in jedem Einzelfall genau hinterfragt werden, ob Treffen oder Versammlungen wirklich notwendig seien. Die Gemeinde Bad Feilnbach und die Mediziner raten dazu, Kontakte wieder vermehrt zu beschränken. Dazu zähle auch der Verzicht auf Partys im öffentlichen und privaten Bereich, bei denen sich vor allem junge Leute mit dem Virus infizierten.

Dem Bürgermeister lagen zwar keine aktuellen Infektionszahlen für die Gemeinde Bad Feilnbach vor, doch wies noch einmal eindringlich darauf hin, dass die 2G- oder oder 3G-Regeln mit Registrierung, Maskenpflicht, Abstand und Hygieneregeln unbedingt beachtet werden sollten.

Die Bad Feilnbacher Hausärzte um Daniel Darga raten außerdem zu Corona-und auch Grippeschutzimpfungen. Älteren Bürgern und Menschen mit Vorerkrankungen raten sie zu einer dritten Corona-Impfung. Die Bad Feilnbacher Hausärzte bieten Corona-Schutzimpfungen an.

Kommentare