Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fast zwei Stunden

Bürgerdialog zu Corona in Bruckmühl: 150 Zuhörer trotzen strömendem Regen

-
+
-

An der vierten Veranstaltung im Rahmen des von Bruckmühler Bürgern angeregten „Bürgerdialogs“ nahmen am Mittwochabend etwa 150 Menschen teil.

Vor dem Gymnasium harrten sie trotz strömenden Regens fast zwei Stunden aus, um kritische Meinungen zum Corona-Krisenmanagement der Regierung zu hören. Veranstalter Constantin Doering betonte, dass er mit dem „Bürgerdialog“ den Menschen Mut machen wolle, Gesicht zu zeigen und ihre Meinung öffentlich zu äußern. Die Kooperation mit Landratsamt und Polizei bewerte er als sehr gut. Weitere Foren sollen in 14-tägigem Rhythmus in Bruckmühl, Vagen und Feldkirchen stattfinden. Merk

Mehr zum Thema

Kommentare