Wenig Verständnis für Lockdown

Bad Feilnbach: Erneut Corona-Stillstand bei den SVBF-Sportlern

Vor dem „Lockdown light“ hatten Karolin Molthan (links) und Andi Wölkhammer (rechts) ihre F2-Buben heuer letztmalig zu einem Training eingeladen.
+
Vor dem „Lockdown light“ hatten Karolin Molthan (links) und Andi Wölkhammer (rechts) ihre F2-Buben heuer letztmalig zu einem Training eingeladen.
  • vonPeter Strim
    schließen

Stillstand für den Sport: Der zweite Lockdown bringt auch die Aktivitäten des SV Bad Feilnbach zum Erliegen. Ab sofort bis voraussichtlich Ende November heißt es für Fußballer, Rodler, Tanzgruppen, Volleyballer und anderen Sparten zu Hause bleiben.

Bad Feilnbach – Bis Samstag herrschte unter den Kindern auf dem Rasen am Nordweg noch fröhliches Treiben mit dem runden Leder. Die D2-Junioren der Spielvereinigung Au-Bad Feilnbach feierte mit Trainer Tom Schwaiger nach einem 3:2 Sieg gegen SV Kolbermoor den Titel Meister 2020 „Herbst“. Am Vortag wurden die F2- Buben, seit August alle vier Spiele ohne Niederlage absolviert und daher hoch motiviert vom Trainer- und Betreuergespann Andi Wölkhammer und Karolin Molthan trainiert.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Der neue Lockdown stößt auf wenig Verständnis – auch bei den Vorsitzenden Wolfgang Dostthaler, Christian Matschina und Christian Seifert. „Der Lockdown light“, so die Verantwortlichen, sei völlig unverhältnismäßig und nehme der Jugend die Freude am Fußball und sozialem Miteinander in der Gemeinschaft.“ Die Verantwortlichen aller Sparten beim SV Bad Feilnbach bezeichneten den verhängten Lockdown light vor allem für die Kinder als „sehr schade“. In der Hoffnung, dass der Stillstand nur geringe Auswirkungen zur Folge haben wird, freuen sich Trainer, Betreuer, Spartenleiter und erst recht Kinder und Jugendliche im Frühjahr ihrem Sport nachgehen zu dürfen.

Kommentare