Christbaumverkauf der Feuerwehr Willing soll trotz Corona stattfinden

Planen die Aktion (von links): Schriftführer Michael Kaffl, Kommandant Andreas Wieser und Vorsitzender Michael Krimplstötter.
+
Planen die Aktion (von links): Schriftführer Michael Kaffl, Kommandant Andreas Wieser und Vorsitzender Michael Krimplstötter.

„Weihnachten ohne Christbaum? Niemals!“, ist die Feuerwehr Willing sich einig. Und deshalb setzt die Wehr auch im Corona-Jahr alles daran, den Christbaumverkauf anzubieten. Jetzt wurde eine Task-Force mit dem Kommandanten Andreas Wieser und dem Vorsitzenden, Michael Krimplstötter an der Spitze gegründet.

Bad Aibling–  „Sicherlich ist die aktuelle Situation nicht einfach, aber den Verkauf jetzt schon absagen, wäre ein falsches Zeichen“, so der Vorsitzende Krimplstötter. Der Hauptschwerpunkt liegt gerade am Erarbeiten eines Hygiene- und Sicherheitskonzepts. „Die Sicherheit der Besucher und der Helfer haben Vorrang“, versichert Kommandant Wieser. Nach ersten Rücksprachen mit den Behörden blickt der Verein aber zuversichtlich in die kommende Zeit. Die ersten Bäume wurden auch bereits beim Großhändler in Oberhaching begutachtet.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Ob jedoch der Glühweinumtrunk und die Holzofenpizzen angeboten werden können, steht noch nicht fest. Auf alle Fälle wird an dem Projekt „Christbaumverkauf 2020“ gearbeitet. Schließlich gehört ein Christbaum zu Weihnachten. Geplant ist der Christbaumverkauf am Wochenende, 12. und 13. Dezember.

Kommentare