Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Weihnachtspäckchen aus Bruckmühl

Calida Gruppe will im September einziehen – Wie der Umbau der einstigen Wolldeckenfabrik vorangeht

Rund 3200 Quadratmeter neue Büroflächen entstehen in den Gebäuden zwei (rechts) und drei .
+
Rund 3200 Quadratmeter neue Büroflächen entstehen in den Gebäuden zwei (rechts) und drei .
  • VonJohann Baumann
    schließen

Schon in diesem Jahr sollen rund 700.000 Weihnachtspäckchen aus Bruckmühl an Kunden in der ganzen Welt versandt werden. Die Calida Gruppe will in die einstige Wolldeckenfabrik in Heufeldmühle einziehen. Wie weit die Vorbereitungen vorangeschritten ist.

Bruckmühl – Calida ist eine global tätige Bekleidungsgruppe mit Sitz in der Schweiz. Um ihren Online-Handel voranzutreiben, erwarb die Gruppe 2017 einen bayerischen Experten in Sachen E-Commerce: die Reich Online Services GmbH.

Da deren Standort in Stephanskirchen zu klein geworden und dort keine Erweiterung möglich ist, suchte das Unternehmen ein neues Domizil und entdeckte die einstige Wolldeckenfabrik im Bruckmühler Ortsteil Heufeldmühle.

Das Erdgeschoss der Gebäude zwei und drei umfasst rund 1600 Quadratmeter Gewerbeflächen. Im ersten und zweiten Stock entstehen etwa 3200 Quadratmeter Büroflächen. Zuletzt waren in den Räumen ein Fitnessstudio und Wohnungen.

Lesen Sie auch: Ein Blick in die Zukunft: Das neue Wolldecken-Quartier in Bruckmühl

Der Marktausschuss hatte in einer Sitzung im Mai 2021 die beantragte Nutzungsänderung genehmigt. Künftig sollen im Turmgebäude der ehemaligen Wolldeckenfabrik für die Calida Gruppe Büros und Besprechungsräume für Abteilungen wie Einkauf, Callcenter, IT, Grafik oder Marketing und auch ein Fotostudio für die Online-Shops.

21 Meter lang und drei Tonnen schwer: Per Kran schweben die Dachelemente ein.

Systemtrennwände aus Glas im Inneren

„Zunächst wurden die betreffenden Gebäudeteile entkernt und die Dachhaut mit dem Tragwerk sowie die Fenster zurückgebaut“, sagt Dominique Schneider, Projektleiter bei Werndl & Partner. Im nächsten Schritt werde das Stahltragewerk im Gebäude zwei wieder aufgebaut und die Dachhaut mit Blechpaneelen geschlossen.

Dachterrasse und Fluchttreppe

Anschließend beginne der Innenausbau in Trockenbauweise und mit Systemtrennwänden aus Glas. Zudem werden über dem ersten Stock des Gebäudes drei eine Dachterrasse und auf der Nordwestseite eine Fluchttreppe errichtet. Für die Calida-Mitarbeiter soll dort unter anderem eine Cafeteria mit großer Dachterrasse entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren: Spezialist für E-Commerce und ein Outlet ziehen 2022 in Bruckmühler „Wolldecke“ ein

Die Fenster werden wieder eingebaut und die „technische Runderneuerung“ starte mit neuer Elektrik und hochmoderner Heizungs- und Lüftungstechnik. „Einschließlich der Fassadendämmung werden die Gebäude als „Effizienzhäuser 100“ energetisch ertüchtigt“, erklärt Benjamin Ryklin, Leiter der Projektsteuerung bei Werndl & Partner. Bei einem „Effizienzhaus 100“ handelt es sich um ein Gebäude, das 100 Prozent des zulässigen Dämmniveaus und Energieverbrauchs nach der Energiesparverordnung erreicht.

Das entkernte erste Stockwerk wird saniert.

Die Kosten für den Um- und Ausbau liegen dem Projektleiter zufolge im niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Die neuen Büroräume seien voraussichtlich Anfang 2023 bezugsfertig.

Logistikbereich wird schon im September gebraucht

Nicht nur für das Turmhaus mit den Gebäudeteilen zwei und drei hat die Marktgemeinde Bruckmühl eine Nutzungsänderung genehmigt, sondern auch für die Gebäude 25, 29 und 31 des BWB-Gewerbeparks. Während im Obergeschoss des Gebäudes 29 die Verwaltung der Marktgemeinde Bruckmühl arbeitet, entsteht eine Etage tiefer gerade der Logistikbereich für die Calida Gruppe mit Lager, Verpackung und Versand. Diese Baustelle hat für den Bauherrn Werndl & Partner gerade absolute Priorität, denn spätestens im September will die Calida Gruppe ihr weltweites Weihnachts-Online-Geschäft von Bruckmühl aus abwickeln.

Mehr zum Thema