Bußgeld droht bei Verstoß

Bruckmühl –. Auch wenn alle gerne feiern würden, gilt an Silvester weiterhin die elfte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Das bedeutet, dass der Verkauf von Feuerwerkskörpern vor Silvester untersagt ist und eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr besteht. Zudem gibt es – wie die Gemeinde Bruckmühl an die Bürger appelliert, ein Alkoholverbot im Freien sowie ein Verbot von Ansammlungen und Versammlungen an Silvester und Neujahr. Auch für Feiern zu Hause gelten Richtlinien. Ein Treffen ist nur mit Angehörigen eines Hausstandes erlaubt, wobei die Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschritten werden darf. Die Beschränkungen bei Uhrzeit und Personenzahl gelten auch für das Anstoßen im eigenen Garten. Beim Abbrennen von Pyrotechnik auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen handelt es sich um eine mit Bußgeld bewertete Ordnungswidrigkeit. cla

Kommentare