Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bundestagswahl

Nino Kornhass erreicht für Basis in Region fast fünf Prozent

Nino Kornhass
+
Nino Kornhass

Unter den Kleinparteien war „Die Basis“ in Bayern mit 1,7 Prozent Zweitstimmen die Größte. Und innerhalb der Basis war er der Erfolgreichste: Nino Kornhass aus Bruckmühl kam im Wahlkreis Rosenheim auf 4,8 Prozent, in seinem Wohnort sogar auf 9,4 Prozent. Was er erreichen will.

Bruckmühl – Unter den Kleinparteien war „Die Basis“ in Bayern mit 1,7 Prozent Zweitstimmen die Größte. Und innerhalb der Basis war er der Erfolgreichste: Nino Kornhass aus Bruckmühl kam im Wahlkreis Rosenheim auf 4,8 Prozent, in seinem Wohnort kam er sogar auf 9,4 Prozent. Und das bei seiner ersten Wahl.

Lesen Sie auch: Rosenheimer Stadtrat distanziert sich von der Unternehmerinitiative „Wir stehen zusammen“

Über sein persönliches Ergebnis äußerte er sich dann auch zufrieden. „Insgesamt aber nicht, ich hätte mir bundesweit mehr erwartet“, sagte Kornhass. Sein gutes Resultat führte er auf die guten Vernetzungen von Gegnern der Corona-Maßnahmen in der Region Rosenheim zurück und auf seine persönliche Bekanntheit als Leiter einer Kampfsportschule. „Das spielt mit rein, auch wenn ich meine Schule und Politik nicht vermenge.“

Eine Region der Corona-Skeptiker?

In der Tat hatten Gegner der Corona-Maßnahmen in der Region zu einer Reihe von Kundgebungen gerufen und sich in Gruppen wie „Wir stehen zusammen“ lose organisiert. Kornhass will sich weiter engagieren. „Nach der Wahl ist vor der Wahl“, sagte er.

Er sei allgemein damit nicht einverstanden, dass den Menschen Selbständigkeit und Freiheit abgesprochen werde. „Es ist seit langem an der Zeit, wieder auf Eigenverantwortung zu setzen, wie auch die nördlichen Nachbarländer.“ Finanziell dürfte die Basis nicht schlecht ausgestattet sein: Für jede ihrer 628.000 Stimmen bundesweit erhält sie aus der Staatskasse 83 Cent, für jeden Euro Spende oder Mitgliedsbeitrag 45 Cent. we

Kommentare