Bürgermeister-Appell gegen Sorglosigkeit: „Das muss aufhören“

Bad Feilnbach – „Das muss sofort aufhören!“ Bad Feilnbachs Bürgermeister Anton Wallner weiß sich kaum noch anders zu helfen, als von seiner selbst auferlegten Quarantäne aus dringend an die Bürger zu appellieren, sich nicht einfach ohne Not unter andere Menschen zu begeben.

Auch Todesfällezu beklagen

„Die Gemeinde Bad Feilnbach ist eine der am stärksten von Covid-19 betroffenen Kommunen im Landkreis. Unsere Fallzahlen liegen weit über dem Landkreisdurchschnitt. In unserer Gemeinde gibt es mittlerweile einige Corona-Todesfälle zu beklagen“, schildert Wallner die drastische Situation. Weitere Mitbürger lägen schwer erkrankt in den Krankenhäusern. „Mit der Information will ich nicht noch zusätzlich verunsichern, sondern auf die dramatische Situation in unserer Gemeinde hinweisen“, wendet er sich auf der Homepage der Gemeinde an die Bürger.

Die ganze Gesellschaft habe derzeit Einschränkungen in einem sehr weitreichenden Ausmaß hinzunehmen, der Mittelstand kämpfe mit Umsatzeinbrüchen und Einkommensverlusten.

All dies werde von den meisten Bürgern sehr verständnisvoll mitgetragen. Dies alles geschehe, um die weitere Verbreitung des Covid-19-Virus einzudämmen und um die besonders gefährdeten Risikogruppen zu schützen.

Jedoch, so seine Beobachtung: „Vor allem die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger haben das scheinbar noch nicht verstanden und gehen nach wie vor zum Einkaufen, suchen die Apotheke auf oder erledigen persönlich ihre Bankgeschäfte. Das muss sofort aufhören!“, fordert Wallner.

Jeder Kontaktein Ansteckungsrisiko

Jeder Kontakt schaffe ein Ansteckungsrisiko. „Einige unserer Mitbürger sind noch zu sorglos.

Es wird auf unser Gesundheitssystem vertraut, das wir gewohnt sind, das aber schon jetzt an seine Grenzen kommt“, so seine eindringliche Warnung.

Der Bürgermeister weist erneut darauf hin, dass die Gemeinde für ihre Risikogruppen sorge: „Es wurde ein gut funktionierender Einkaufsservice von der Gemeinde initiiert, den Veronika Gasteiger unter der Telefonnummer 0 80 66/8 87 25) hervorragend organisiert, den aber noch viel zu wenige nutzen. Ältere Mitbürger müssen für Besorgungen nicht ihr häusliches Umfeld verlassen.“ Wallner bittet die Bad Feilnbacher eindringlich; „Sensibilisieren Sie unsere älteren Mitbürger, weisen Sie auf unseren Einkaufsservice hin, schauen Sie darauf, dass Sie zu Hause bleiben. Wir alle wollen möglichst unbeschadet durch diese Krise kommen. Helfen wir zusammen.“

Seit 16. Märzin Quarantäne

Der Bürgermeister selbst befindet sich seit 16. März zu Hause – dem Zeitpunkt, als er darüber informiert worden war, dass eine Person, zu der ein Familienmitglied Kontakt hatte, auf Covid-19 positiv getestet wurde (wir berichteten). Ihm und seiner Familie gehe es in der Quarantäne gut, teilte Wallner auf Nachfrage mit. Eva Lagler

Kommentare