Bücherei Bad Aibling: Rund 12700 Ausleihen mehr als im Vorjahr

Mit Spaß, Fachwissen und Engagement bei der Sache: Büchereileiterin Hiltrud Braun mit Nadja Westermayer, Christiane Seitz, Lena Berger, Sibylle Meißner, Gabriele Huber und Dorothee von Beerfelde (von links). Stadtbücherei

Hocherfreut zeigte sich das Team der Stadtbücherei Bad Aibling nach dem nun erfolgten Jahresabschluss: Erneut konnte ein Rekordergebnis erzielt werden.

Bad Aibling – Insgesamt wurden (einschließlich Onleihe) 222 655 Entleihungen im Jahr 2019 verbucht. 2018 waren es 209 960.

Während die einen Smartphone und Co. für die Verdummung der Gesellschaft verantwortlich machen, sehen die anderen gebundene Bücher als altmodisch und überholt an. „Aus Sicht einer modernen zeitgemäßen Bibliothek zeigt sich aber, dass beides sinnvoll ist und sich ergänzt. Dies belegen die hohen Ausleihzahlen sowohl bei Büchern als auch bei digitalen beziehungsweise audivisuellen Medien“, sagt Büchereileiterin Hiltrud Braun.

Meiste Ausleihen am „Welttag des Buches“

Der ausleihstärkste Monat war der August 2019 mit knapp 20 000 Entleihungen. Der 23. April – ausgerechnet auch der „Welttag des Buches“ – war der ausleihstärkste Tag im Jahr 2019 mit 1638 Ausleihen. NonBooks (DVDs, Hörbücher, Spiele, Tonies) wurden mit 64 036 Verbuchungen am meisten ausgeliehen, dicht gefolgt von den Kinder- und Jugendbüchern mit 56 616 Entleihungen.

Die Zahl der Neuanmeldungen (616) und aktiven Büchereinutzer (3957) war ebenfalls höher als im Vorjahr. Über 100 000 Besuche von Bürgern und Gästen wurden gezählt (Bücherei und Lesecafé). Aber auch die virtuelle Nutzung auf der Bücherei-Website mit dem Online-Medienkatalog ist mit über 70 000 beachtlich.

Bad Aiblinger Bücherei baut Bestand aus

Der Bestand wächst stetig: Am Ende des Jahres umfasste der Medienbestand (Bücher, Non-Book-Medien, Zeitschriften, Spiele) insgesamt 30 454 physische Medien. Dazu kommen noch über 13 000 digitale Medien im Onleihe-Verbund „BiblioLoad“.

Ein starker Zeitschriftenbestand mit über 50 Abonnements und im Lesecafé die Bereitstellung von sieben Tageszeitungen, unter anderem mit dem Mangfall-Boten, runden das Angebot ab. Das Zeitungsangebot kann täglich von 9 bis 18 Uhr, am Samstag von 9 bis 13 Uhr, im Lesecafé in Anspruch genommen werden.+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Der Bestand der Stadtbücherei wird stets aktuell gehalten, zahlreiche Neuerwerbungen sorgen für ein attraktives Medienangebot. Leserwünsche von Büchereinutzern werden beim Einkauf berücksichtigt.

Die Serviceleistungen wie „biblio18“ – ein regionaler Verbund von oberbayerischen Bibliotheken mit einer Bestandsauswahl von über 300 000 Medien – und der wissenschaftlichen Fernleihe (Bayerischer Bibliotheksverbund und Deutscher Leihverkehr) erfüllen nahezu jeden Leserwunsch.

In Bad Aibling ist auch die digitale Ausleihe beliebt

Die Jahresgebühr beträgt für Erwachsene 15 Euro, für Schüler, Studenten, Nutzer mit grünem Pass und Ehrenamtskarte acht Euro.

Gerade das digitale Zusatzangebot www.biblioload.de wird laut Hiltrud Braun inzwischen von immer mehr Lesern genutzt. Im letzten Jahr wurden insgesamt 19 720 Onleihe-Entleihungen gezählt. Vorwiegend Romane und Hörbücher, aber auch Kinder-/Jugendbücher, Sachbücher, Zeitungen und Zeitschriften stehen zum Download bereit.

Voraussetzung zur Nutzung ist ein gültiger Bibliotheksausweis und die technischen Ausstattungen wie Internetzugang, E-Book-Reader, Smartphone, Tablet oder PC. Die Zahl der Onleihe-Nutzer ist ebenfalls gestiegen: insgesamt 639 waren es im Jahr 2019, davon 167 neue Nutzer.

Lesen Sie auch:

Stadtbücherei Bad Aibling als Netzwerker

Bücherbox in Bad Aibling wieder geöffnet

Kommentare