Umfunktionierte Telefonzelle an Bahnhofstraße der Bestimmung übergeben

Bücher aus der Box für jedermann

Nach der Schlüsselübergabe durch Fördervereinsvorsitzende Heidi Benda (links) eröffnete Bürgermeister Felix Schwaller die neue Bücherbox an der Bahnhofstraße. Fotos Langwieder
+
Nach der Schlüsselübergabe durch Fördervereinsvorsitzende Heidi Benda (links) eröffnete Bürgermeister Felix Schwaller die neue Bücherbox an der Bahnhofstraße. Fotos Langwieder

Bad Aibling - Seit einigen Wochen ziert die farbenfroh gestaltete ausrangierte Telefonzelle bereits den Bereich zwischen Bahnhofstraße und Gehweg an der Glonn. Jetzt wurde sie als "Bücherbox" von den Mitgliedern des Fördervereins der Stadtbücherei Bad Aibling und Bürgermeister Felix Schwaller eröffnet und ihrer Bestimmung übergeben.

Bestückt wurden die Regale zum Start vom Förderverein durch gespendete Bücher - vom Krimi über Romane bis zum Sachbuch. "Das Prinzip unter dem Motto ,entdecken und genießen' ist ganz einfach und auch durch den Aufdruck an der Eingangstür erklärt", erläuterte Fördervereinsvorsitzende Heidi Benda: Jeder kann sich ein Buch auswählen, es mitnehmen, behalten oder zurückbringen, oder aber tauschen beziehungsweise die Regale mit dem ein oder anderen Exemplar selbst auffüllen. Geöffnet ist die Bücherbox täglich von 6 bis 22 Uhr.

Bürgermeister Felix Schwaller, der die Box aufsperrte und damit zur öffentlichen Nutzung freigab, würdigte das Engagement der Fördervereinsmitglieder, die zusammen mit Stadtbüchereileiterin Hiltrud Braun, dem städtischen Bauhof und Aiblinger Firmen diese "pfiffige Idee" umgesetzt haben. Auch der Standort sei gut gewählt. Gleich neben der ehemaligen Telefonzelle gibt es diverse Sitzgelegenheiten und auch der Kurpark liegt in fußläufiger Entfernung.

Etwa ein Jahr hat es Heidi Benda zufolge von der Idee bis zur Eröffnung gedauert. Für rund 500 Euro hatte man die alte Telefonzelle erworben (das Zentrallager befindet sich in Potsdam), rund 300 Euro kostetet der Transport nach Bad Aibling. Dort haben Mitarbeiter des Bauhofs die Zelle in einen begehbaren Bücherschrank umgebaut.

Ehrenamtliche Mitglieder des Fördervereins der Stadtbücherei (neue Mitglieder sind jederzeit willkommen) kümmern sich regelmäßig um die neue Einrichtung, die Bürger und Gäste zum Schmökern, Entdecken und Lesen einladen soll. el

Kommentare