2021 in Dänemark

Bruckmühlerinnen im Nationalkader: TeamGym trainiert trotz Corona-Lockdown für Europameisterschaft

Sie gehen das Projekt „Europameisterschaft 2021 Dänemark“ an: Das Trainer-Duo Andrea Eder und Rudi Schuster (vorn) und die TeamGym-Mädels des SVB.
+
Sie gehen das Projekt „Europameisterschaft 2021 Dänemark“ an: Das Trainer-Duo Andrea Eder und Rudi Schuster (vorn) und die TeamGym-Mädels des SVB.
  • vonThorsten Neuwirth
    schließen

Die Vorbereitungen auf die Europameisterschaft in Dänemark laufen auf Hochtouren. Dabei hat das Bruckmühler TeamGym erst vor wenigen Wochen erfahren, dass es trotz des Lockdown weiter trainieren darf. Jetzt heißt es, Vollgas geben, denn bis zur EM vom 12. bis 17. April bleibt nicht mehr viel Zeit.

Bruckmühl – Es war am 3. November, um 11.51 Uhr, als auf dem Laptop von Rudi Schuster eine E-Mail des „TeamGym Bayern“ aufploppte: „Ich wusste sofort: Das ist die Nachricht, die über die EM in Dänemark entscheidet“, erinnert sich der TeamGym-Trainer an diesen emotionalen Moment. 17 Zeilen später entlud sich eine wochenlang angestaute Anspannung mit einem Jubelschrei: „Ja, wir haben es geschafft, wir haben den Landeskader-Status!“ Sekunden später glühten die WhatsApp-Kanäle der TeamGym-Mädels des SV Bruckmühl (SVB).

Status erlaubt auch jetzt das Training

Der Landeskader-Status ist die wichtige Eintrittskarte zur Sonderregelung des Landratsamtes Rosenheim, die Trainingsmaßnahmen auch während des Corona-Lockdowns erlaubt. „Die Information löste nicht nur eine riesige Euphorie aus, sondern befreite uns auch von einer großen mentalen Belastung“, beschreibt Trainerin Andrea Eder.

Nach vielen Gesprächen mit Verantwortlichen von Landratsamt, Marktgemeinde und SVB – „nach vielen „offenen Türen“, wie Coach Schuster sagt – konnte das Training schon eine Woche später beginnen.

Dabei liegt der Fokus aktuell auf dem Erlernen und Festigen von neuen, komplexen Akrobatikelementen. Parallel dazu laufen die Vorbereitungen für die EM.

Das könnte Sie auch interessieren:

Corona in Asylunterkunft: So reagiert die Regierung von Oberbayern auf die Kritik aus Mettenheim

Tatkräftige Unterstützung erhalten die Bruckmühler dabei auch von Patrick Braun. Der Däne ist nicht nur TeamGym Profi-Trainer, sondern auch Fachwart TeamGym beim Bayerischen Turnverband. Schuster ist begeistert: „Aufgrund der intensiven Zusammenarbeit und dem guten Verständnis, hat sich schon eine richtige Freundschaft entwickelt.“

Bruckmühler bereiten alles selbst vor

Doch die Vorbereitungen der EM sind nicht nur sportlicher Natur. Um in Dänemark an den Start zu gehen, müssen noch weitaus mehr Weichen gestellt werden. Die Verhandlungen mit einem Busunternehmen sind schon weit gediehen.

Die Frage nach dem Quartier entscheidet der Preis: „Aufgrund der hohen Hotelkosten in Dänemark werden wir auf Ferienwohnungen mit Selbstverpflegung ausweichen“, so Schuster. Und auch das Outfit der TeamGym-Mädels – die Einkleidung des National-Teams – steht noch nicht fest.

Nationalkader müssen Teilnahme selbst bezahlen

Ein weiteres Problem: Obwohl die acht jungen Bruckmühlerinnen im Nationalkader sind, muss jeder SVB-Akteur für seine Teilnahme an der EM zirka 1000 Euro aus der eigenen Tasche bezahlen. „Das ist eine enorme finanzielle Belastung, aber leider bekommen wir vom Deutschen Turner Bund keine Förderung“, beschreibt Andrea Eder. Sie hofft auf Sponsoren, um den Sportlerinnen die finanzielle Last nehmen zu können: „Wir suchen händeringend nach Sponsoren, freuen uns über jeden und sind für alle Anfragen dankbar.“

Lesen Sie auch:

Bernhard Achhorner ist neuer Volksmusikpfleger für Oberbayern

Trotz aller Euphorie schwingt noch immer eine Portion Ungewissheit mit, denn: „Was bringen die nächsten Tage, Wochen, Monate? Was passiert in der Gesellschaft, in den Schulen, Familien und im Freundeskreis?“ Bei aller Vorfreude auf das internationale Sportevent steht für das TeamGym die Gesundheit und das faire Miteinander im Vordergrund.

Dazu gehört auch der Blick über den Tellerrand. „Wir sind uns unserer privilegierten Trainingssituation bewusst und fühlen mit allen anderen Hallensport-Mannschaften mit, die zum Nichtstun verdammt sind. Es ist schon Hardcore, wenn du deiner sportlichen Leidenschaft nicht nachgehen kannst“, wissen Schuster und Eder.

Einmalig in über 100-jähriger Geschichte

• Zum ersten Mal in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte des SVB überhaupt hat sich eine TeamGym-Mannschaft für die Teilnahme an den Europameisterschaften (EM) qualifiziert.

•Die internationalen Titelkämpfe werden nach derzeitigem Planungsstand vom 12. bis 17. April 2021 im dänischen Kopenhagen ausgetragen. Ursprünglich waren sie für den 12. bis 18. Oktober dieses Jahres geplant.

• Das Besondere an der EM-Teilnahme der SVBlerinnen ist, dass dem zwölfköpfigen deutschen Nationalteam allein acht Athletinnen des SV Bruckmühler angehören. Das sind: Marina Eder (15 Jahre), Bernadette Bittl (14), Laura Meiereder (15), Lilian Posselt (16), Lilli Anton (16), Kathi Rödling (16) sowie Charis Lipusch (15) und Thanh Huynh (15).

Was ist eigentlich TeamGym-Sport?

• Der TeamGym-Sport hat seinen Ursprung in den skandinavischen Ländern. Er besteht aus den drei Disziplinen: Bodengymnastik mit synchronen Akrobatikelementen, Trampet (vier bis fünf Meter hohe Sprünge, Salti und Schrauben über ein Mini-Trampolin mit und ohne Sprungtisch) sowie Tumbling (Sprünge und Überschläge auf einer Fiberglas-Akrobatikbahn).

• Seit 2013 wird diese komplexe und anspruchsvolle Sportart auch beim SVB betrieben. In dieser kurzen Zeit wurden die SVB TeamGym-Mädels achtfacher Bayerischer Meister und achtfacher Bayern-Open-Sieger. Beim Deutschen Turnfest 2017 unter Beteiligung von starken Teams aus Österreich, Tschechien und Frankreich belegten die Bruckmühlerinnen als bestes deutschen Team den Silber-Rang.

• Wer sich einen Eindruck über die spektakuläre Sportart auf der SVB-Instagram-Seite verschaffen will, findet diese unter teamgym.bruckmuehl. Einen direkten Kontakt zu den TeamGym Turnerinnen gibt es auch über die Homepage des SV Bruckmühl – Sparte Turnen.

Kommentare