Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sicher in die Schule nach „Bussi und Pfiadi“

Bruckmühler Viertklässler und Eltern-Lotsen informieren über richtige Verkehrsführung

Für ein Stück mehr Sicherheit setzen sich die vierten Klassen der Holnstainer Grundschule ein.
+
Für ein Stück mehr Sicherheit setzen sich die vierten Klassen der Holnstainer Grundschule ein.

Sicher auf dem Weg ins Klassenzimmer, darum ging es in der Aktionswoche der Holnstainer Grundschule auf dem „Bussi & Pfiadi“-Platz.

Bruckmühl – Mit einem liebevollen Bussi und fröhlichem Pfiadi werden die Schüler der Holnstainer Grundschule in Bruckmühl auf dem „Bussi & Pfiadi“-Platz in der Rathausstraße von ihren Eltern verabschiedet. Gemeinsam mit Schulleitung, Elternbeirat und Polizei erinnerten die Lotsen und die Viertklässler an die Regeln auf der Zone.

„Die meisten Eltern waren vorbildlich und zeigten volle Unterstützung. Schließlich geht es um die Sicherheit unser aller Kinder. Die Verkehrsteilnehmer, die sich nicht an die Regeln gehalten haben, wurden von uns aufgeklärt und sahen alle ein, dass die besondere Rücksichtnahme für die Kleinen sehr wichtig ist“, fasste Alexander Mooser das Ergebnis der Aktionswoche zusammen. „So ist zu hoffen, dass mit diesem Bewusstsein die Sicherheit wieder ein Stück verbessert werden konnte.“

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Zusätzlich wurden mit der Marktgemeinde bereits weitere Maßnahmen zur Verkehrssicherheit vereinbart. So soll eine Beschilderung „Verkehrshelfer“ am Übergang an der Rathausstraße angebracht, die Sichtbarkeit der Halteverbotsschilder verbessert und die Verkehrsführung in der „Bussi & Pfiadi“-Zone optimiert werden. re/JF

Mehr zum Thema

Kommentare