Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sechs Freilicht-Aufführungen ab 22. Juli

Theater Bruckmühl meldet sich mit fulminantem Knaller zurück

Zur Leseprobe ihrer Komödie „Gleisgeisterei“ trafen sich die Bruckmühler Theaterer.
+
Zur Leseprobe ihrer Komödie „Gleisgeisterei“ trafen sich die Bruckmühler Theaterer.

Mit enormem Wortwitz, skurrilen Charaktere und einer „ geistreiche“ Handlung besticht die Komödie „Gleisgeisterei“ von Ralph Wallner. Die Bruckmühler Theaterer bringen sie ab dem 22. Juli auf die Freilichtbühne in Götting.

Bruckmühl – Nachdem die bereits geplanten Frühjahrsaufführungen wieder einmal der Pandemie zum Opfer gefallen waren, hat sich der Vorstand des Theaters Bruckmühl für dieses Jahr für ein Freilichtstück entschieden. Der Beschluss dazu fiel einstimmig, da man ja schon mit dem Jubiläumsstück 2017 gute Erfahrungen mit den Aufführungen im Freien gemacht hatte.

Rasch hat sich das Regiegremium mit der Komödie „Gleisgeisterei“ von Ralph Wallner auf ein Stück geeinigt, das nicht nur optimal in ein Freilicht-Ambiente passt, sondern auch durch enormen Wortwitz, skurrile Charaktere und eine „ geistreiche“ Handlung besticht.

Bei schlechter Witterung wird in der Halle gespielt

Die Premiere ist am Freitag, 22. Juli. Gespielt wird an sechs Terminen: Freitag, 22. Juli; Samstag, 23. Juli; Samstag, 29. Juli und Sonntag, 30. Juli sowie am Wochenende vom 6. und 7. August. Ort des Geschehens ist der östliche Parkplatz hinter der Göttinger Mehrzweckhalle. Bei schlechter Witterung wird in der Halle gespielt, sodass eine Durchführung der geplanten Spieltermine wetterunabhängig garantiert ist.

Eine erste Leseprobe hat bereits stattgefunden und auch auf die weiteren Vorbereitungen hat sich der Vorstand mit riesigem Eifer gestürzt, denn nach der langen Durststrecke freuen sich Ensemble, Vorstand und der gesamte Verein darauf, dass es im Juli endlich wieder heißt: „Vorhang auf beim Theater Bruckmühl!“

Mehr zum Thema