Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Stockschützen säubern Platz

Bruckmühler Spartenchef – „Die Bahnen sind im wahrsten Sinn des Wortes porentief rein“

Sparten-Boss Franz Wasl glänzte als Asphalt-Reiningungs-Fachkraft.
+
Sparten-Boss Franz Wasl glänzte als Asphalt-Reiningungs-Fachkraft.

Eine Auffrischungskur erhielten vor Kurzem die beiden Stockbahnen des SV Bruckmühl. Die Witterung hatte den Asphaltbahnen über die Jahre hinweg von Minustemperaturen bis hin zu hochsommerlichen Werten auf der Grad-Skala sichtbar zugesetzt.

Bruckmühl – Aus diesem Grund wurde der Belag zwischen den beiden Bahnen der Länge nach ausgefräst und anschließend wieder mit einer flexiblen und ausgleichenden Bitumenfuge verschlossen.

Im Anschluss daran stand eine umfassende Generalsäuberung der 257 Quadratmeter großen Spielfläche an. Mit verschiedenen Dampfstrahler-Typen wurde alles von der Asphaltfläche gespült.

Auf dem gesamten Areal rund um die Stockbahnen erhielt das Grün durch die sparteneigenen Greenkeeper den finalen Fein-Schnitt. Abschließend wurden die Holzbalken-Bahnumrandungen einer Komplett-Reinigung unterzogen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Nach dem fünfstündigen Arbeitseinsatz konnte Sparten-Chef Franz Wasl ein positives Fazit ziehen: „Die Bahnen sind im wahrsten Sinn des Wortes porentief rein, jetzt passt alles, wir können dem stürmischen Herbst-Training und den Wintermonaten entspannt entgegensehen.

Mehr zum Thema

Kommentare