+++ Eilmeldung +++

Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots

Mehrere Landkreise und Städte betroffen

Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots

Baden-Württtemberg geht im Corona-Lockdown weiter einen harten Weg. Für Covid-19-Hotspots gilt im …
Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots

Bruckmühler Seniorentag: Gesund leben und fit bleiben – gewusst, wie

Sehr gefragt beim Bruckmühler Seniorentag: die Station „Sehtest“. Baumann
+
Sehr gefragt beim Bruckmühler Seniorentag: die Station „Sehtest“. Baumann

Vom Training am Fahrsimulator bis zum E-Scooter, von der Enkeltrick-Warnung übers Reparaturcafé bis zu Infos über „Palliativversorgung im Akutkrankenhaus“: Beim fünften Seniorentag in Heufeld gab es heuer so viele Angebote wie noch nie.

Bruckmühl/Heufeld – „Gesund und aktiv älter werden“ ist der erklärte Wunsch von Senioren und so lautete auch das Motto des fünften Bruckmühler Seniorentages in der Justus-von-Liebig-Schule in Heufeld. Prävention und Information standen dabei im Mittelpunkt der vielfältigen Angebote. So konnte man sich beispielsweise den Blutzuckerspiegel ermitteln, Gehör und Sehkraft testen und den Gang oder gleich den aktuellen Vitalzustand des Körpers analysieren lassen.

Reaktionsfähigkeit im Straßenverkehr testen

Der Fahrsimulator der Verkehrswacht zeigte die Reaktionsfähigkeit im Straßenverkehr und in einer kurzen Einführung wurde Tai-Chi in modifizierter Form für Menschen mit Bewegungseinschränkung präsentiert. Mobilitätshilfen in Gestalt von Rollatoren, Rollstühlen, E-Scootern oder E-Bikes standen zur Erprobung bereit und Rettungsdienste veranschaulichten ihre Tätigkeitsfelder.

Lesen Sie auch hier: Ab aufs Laufband oder an die frische Luft

Breiten Raum nahmen Beratungen ein, die sich von Vereinsprogrammen über Behinderungsbewältigung und Wohnungsfragen bis zu Pflegediensten, Alten- und Pflegeheime, Palliativ- und Bestattungsthemen sowie Trauerbegleitung erstreckten. An seiner umfangreichen alpinen Erfahrung ließ der Fernseh-Bergexperte Michael Pause („Bergauf-Bergab“) seine Gesprächspartner teilhaben und im „Reparatur-Café“ standen die Technik-Tüftler den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite.

Vorsicht vor dem Enkeltrick

Einen Schwerpunkt bildeten die gut besuchten Fachvorträge. So informierte Christian Gruber (Bahn-BKK) über die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung und Kriminalhauptkommissar Wolfgang Moritz über sicheres Wohnen sowie die derzeit häufigsten Betrügerein „Enkeltrick“ und „falsche Polizisten“.

Das könnte Sie auch interessieren: Internetportal für Senioren

Die besonderen Risiken für ältere Menschen und ihre Behandlung nach Stürzen („Was bedeutet Akutgeriatrie?“) erläuterte Dr. Andreas Aresin, und Dr. Nicole Wartenberg (beide RoMed Klinik Bad Aibling) referierte bei „Palliativversorgung im Akutkrankenhaus“ über Verständnis und Wertschätzung für Patienten mit fortgeschrittenen Erkrankungen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

„Mobil trotz Schmerz im Alltag“ hieß der Titel des Vortrags von Dr. Tatiana Ackermann (Schön Klinik Bad Aibling), in dem sie unter anderem auf die zehn bis zwölf Millionen Menschen in Deutschland mit chronischen Schmerzen hinwies und Tipps zu deren Bewältigung gab. Ihr Klinik-Kollege Dr. Dominik Vogel schilderte in seinem Referat „Alter ist keine Krankheit“ die richtige Einordnung von Gangunsicherheit, Schwindel und Gedächtnisproblemen und das Zusammenwirken des interdisziplinären Teams bei der Therapie.

Musikalisch flott unterhalten wurden die mehreren hundert Besucher von der Blaskapelle Bruckmühl sowie von „Günther und Erwin“. Viel Beifall gab es auch für die erfrischende Playback-Show des Sozialen Arbeitskreises Bruckmühl, dessen Leiterin Gabi Sander eingangs betonte: „Wir wollen zeigen, wie schön das Leben sein kann, wenn man sich auch mit einem Handicap nicht unterkriegen lässt.“

Das könnte Sie auch interessieren: Älter werden – na und

Michael Weißbrich und Melissa Agrinz warben für Spenden für die Wohltätigkeits-Rallye „Baltic Sea Rallye“ zugunsten des „Herzenswunsch-Hospizmobils“. Für das leibliche Wohl sorgte unter anderem das „Ökumenische Kirchencafé“.

Rekordbeteiligung verzeichnet

Zum Abschluss des Aktionstages diskutierten in der „Bürgerversammlung für Senioren“ der Landtagsabgeordnete Otto Lederer, das Bruckmühler Bürgermeister-Duo Richard Richter und Hermine Obermeyer sowie die Organisatorin und Seniorenbeauftragte Anneliese Weißbrich mit den Besuchern (Bericht folgt). Co-Organisatorin Martina Neuhausen (Rathaus) zog am Ende des Tages ein zufriedenes Fazit: „Wir hatten heuer eine Rekordbeteiligung mit über 40 Anbietern, die von einer tollen Veranstaltung sprachen.“

Kommentare