Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


GYMNASIUM BRUCKMÜHL

Bruckmühler Schüler wollen mit digitaler Strategie ins Finale beim Wirtschaftswettbewerb

Die beiden Jungunternehmer Carl Marsch (rechts) und Silvan Röder (links) haben sich fürs Halbfinale des Planspiels aus 1500 Schülern in ganz Bayern qualifiziert.
+
Die beiden Jungunternehmer Carl Marsch (rechts) und Silvan Röder (links) haben sich fürs Halbfinale des Planspiels aus 1500 Schülern in ganz Bayern qualifiziert.

Ohne Risiko ein Unternehmen führen. Und das als Schüler? Geht das überhaupt? Ja, das geht. Und zwar beim Wirtschaftswettbewerb „Play the Market“ vom Bildungswerk der Bayrischen Wirtschaft, der unter dem oben genannten Motto „No risk, but fun“ stattfindet.

Bruckmühl– An dem Wettbewerb nehmen jährlich etwa 1.500 Schüler aus ganz Bayern teil.

Als Geschäftsführer ihres eigenen virtuellen Unternehmens erlernen die Teilnehmer Methodenkompetenzen und treffen komplexe unternehmerische Entscheidungen. Das Planspiel richtet sich an interessierte Schüler ab der zehnten Klasse der Gymnasien sowie Fach- und Berufsoberschulen.

Zwei Schüler nahmen die Herausforderung an

Dieser spannenden Aufgabe haben sich die beiden Schüler Silvan Röder und Carl Marsch der elften Klasse des Gymnasiums Bruckmühl gestellt. In den ersten Vorrunden konnten sie sich als eines von 30 Teams für das Halbfinale des Planspiels qualifizieren.

Um den Unternehmensablauf noch besser kennenzulernen, wird der Anspruch an die Teilnehmer von Spielrunde zu Spielrunde kontinuierlich gesteigert. Im Halbfinale gewinnt vor allem der Bereich Marketing stark an Bedeutung.

Jahressieg wird ausgespielt

Um dieses elementare Aufgabenspektrum kennen zu lernen, besteht für alle Teilnehmer die Möglichkeit, eine reale Pressekonferenz zu organisieren. Diese praktische Aufgabe hat das Team aus Bruckmühl in Angriff genommen. In einer digitalen Veranstaltung stellten die Schüler die wirtschaftliche Situation ihres virtuellen Unternehmens „Einstein GmbH“ vor.

Des Weiteren präsentierten sie Pläne und Strategien für die nächsten Runden des Halbfinales. Besonders wichtig ist für sie die permanente Etablierung des Produkts auf dem digitalen Markt. Denn dies ist die Basis für den zukünftigen Erfolg des Unternehmens.

Dieser ist maßgeblich für die Entscheidung, welche Teams weiter im Finale um den Jahressieg kämpfen können. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare